Handkes Partisanenstück wird 2001 in Salzburg uraufgeführt

Wien (OTS) - Peter Handkes viel diskutiertes Stück "Immer noch Sturm" über den Widerstand der Kärntner Slowenen im Nazi-Reich wird am 12. August 2011 im Rahmen der Salzburger Festspiele auf der Perner Insel uraufgeführt. Das bestätigt Salzburgs Schauspielchef Thomas Oberender in der morgen erscheinenden NEWS-Ausgabe. Der renommierte bulgarische Regisseur Dimiter Gotscheff wird die Koproduktion mit dem Hamburger Thalia Theater inszenieren.

Die Uraufführung war eigentlich für Februar am Burgtheater veranschlagt, scheiterte aber an einem Zerwürfnis zwischen Handke und dem vorgesehenen Regisseur Claus Peymann.

Oberender, der dafür ein anderes Projekt zurückgestellt hat: "Das Stück ist die Krönung eines Lebensthemas: ein Autor, der sich seine Heimat nur erschreiben kann. Darüber hinaus ist das Stück eminent politisch, auch in seiner Haltung zu Europa: Es geht um ein Volk, das nie zu den Siegern der Geschichte zählte, das um seine Sprache, seine Identität kämpfen musste. Gleichzeitig ist es Handkes vielleicht persönlichstes Stück: Sein Ich-Erzähler trifft die Geister seiner Vorfahren und erlebt ein Familiendrama, das auch ein Drama europäischer Geschichte ist. Es ist ein großes homerisches Epos, in dem Homer die von ihm erfundene Welt selber betritt. Der Erzähler begegnet seiner Mutter als junger Frau und sieht sich selbst in ihrem Bauch heranwachsen. Wo als auf der Bühne können Sie das erleben?"

Rückfragen & Kontakt:

Sekretariat NEWS
Chefredaktion
Tel.: (01) 213 12 DW 1103

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NES0001