Karner fordert Offenlegung der Rechnungen des SP-NÖ Nordkorea-Ausfluges

SP-Leitner soll endlich sagen aus welchem Topf der Steuerzahler das bezahlen muss

St. Pölten (OTS/NÖI) - "Die SP-NÖ muss sofort sämtliche Rechnungen und Belege in Zusammenhang mit dem Nordkorea-Ausflug von Heinzl, Wittmann und Co offenlegen. Bei Kosten von weit über 100.000 Euro muss vollständig geklärt werden aus welchem Topf der Steuerzahler hier zur Kasse gebeten wird", fordert heute der Landesgeschäftsführer der VP NÖ LAbg. Mag. Gerhard Karner. "Als typisch für den Zustand der SP-NÖ", bezeichnet Karner "das bisherige Schweigen von SP-NÖ-Vorsitzendem Leitner zu diesem Ausflug einer SP-NÖ-Delegation zum totalitärem Regime nach Nordkorea."

Karner stellt daher neuerlich 3 Fragen an die SP-NÖ: "Aus welchem Topf der Steuerzahler wurde und wird das bezahlt? Wer hat die Reise organisiert und angeordnet? Warum fliegen Ober-Funktionäre der SP-NÖ zu einem totalitären Regime und die kleinen Funktionäre aus der Partei? Herr Leitner, diese Antworten sind Sie der Öffentlichkeit noch immer schuldig."

Rückfragen & Kontakt:

Volkspartei Niederösterreich, Öffentlichkeitsarbeit
Mag.(FH) Martin Brandl
Tel.: 02742/9020 DW 141, Mob: 0664/1464897
martin.brandl@vpnoe.at
www.vpnoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NNV0001