Weißwählen für kleineres und billigeres Parlament

Weniger Geld für weniger Abgeordnete

Wien (OTS) - Zur Diskussion über ein kleineres Parlament schlägt die Initiative MEHR WAHLRECHT vor, Mandate in Zukunft nur für gültige Stimmen zu vergeben - während die dem Anteil an ungültigen Stimmen entsprechenden Sitze, einfach leer zu bleiben hätten. Auch die Parteienfinanzierung wäre aliquot zu kürzen. So würde die Wahlbeteiligung garantiert steigen, die Zahl der reinen Proteststimmen sinken - der Reformdruck auf die Parteien zunehmen.

Nichtwähler verzichten auf ihr demokratisches Recht. Weißwähler hingegen, zeigen ihr Interesse an der Demokratie, votieren jedoch für einen grundlegenden Systemwechsel: Wahlrechtsreform, Verwaltungreform, Bundesstaatsreform... Parteienfinanzierung und Mandate sollte es nur für gültig abgegebene Stimmen geben!

Rückfragen & Kontakt:

Initiative MEHR WAHLRECHT / 0664 3245165

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | CHB0001