Wiener Grüne fordern Solarstromoffensive

Wien (OTS) - Die Wiener Grünen forderten im Rahmen einer Pressekonferenz am Dienstag eine Solarstromoffensive für 100.000 Wiener Haushalte. Derzeit liege Wien österreichweit am letzten Platz bei der Solarnutzung und wende zu wenige Mittel zur Förderung von Photovoltaikanlagen auf, kritisierte GRin Maria Vassilakou, Klubobfrau der Wiener Grünen. Wien müsse mittels einer Solaroffensive attraktive Förderungen bereitstellen und die organisatorischen Rahmenbedingungen schaffen um allen WienerInnen geeignete Dachflächen für ihr "eigenes Kraftwerk" zur Verfügung zu stellen. Ein erster Schritt müsse die Versorgung von 100.000 Haushalten mittels Solarstrom sein, betonte Vassilakou. So würde etwa der Bezirk Liesing auf Produktionshallen ungenutzte Flachdächer im Ausmaß von 160 Hektar besitzen. Wenn man davon ausgehe, dass pro Hektar 500.000 Kilowattstunden (kWh) Strom produziert werden könnten, hieße das für Liesing 80 Mio. kWh jährlich. Dies entspreche in etwa dem Stromverbrauch von 30.000 Haushalten. Zudem müsse die Stadt diese Technik mithilfe von Marketingmaßnahmen ins Bewusstsein der Bevölkerung rücken, betonte die Grüne Spitzenkandidatin.

Weitere Informationen dazu: Grüner Klub im Rathaus, Telefon: 01 4000-81814, im Internet unter http://wien.gruene.at/. (Schluss) bon

Rückfragen & Kontakt:

PID-Rathauskorrespondenz:
www.wien.gv.at/rk/
Nina Böhm
Presse- und Informationsdienst der Stadt Wien (MA 53)
Telefon: 01 4000-81378
E-Mail: nina.boehm@wien.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0026