VP-Stiftner: Grüne wachen in Sachen Solarstrom endlich auf

Wien (OTS) - "Drei Wochen vor der Wahl entsinnen sich die in den Bezirken abschwimmenden Grünen anscheinend doch noch ihrer ursprünglichen ökologischen Wurzeln und übernehmen - wie immer mit reichlich Verspätung - die ÖVP-Forderung nach einer Solarenergieoffensive für Wien", so heute der Umweltsprecher der ÖVP Wien, LAbg. Roman Stiftner. Während nun die Grünen plötzlich das Thema Solarenergie für sich entdeckt haben, hat die ÖVP Wien schon in den vergangenen Jahren etliche Konzepte präsentiert, die allesamt auch eine Neuorientierung in der Förderpolitik verlangt haben. "Es ist erstaunlich, dass sich eine Grünpartei erst unter dem Eindruck nahender Wahlen des Themas der Ökologisierung der Energieversorgung Wiens annimmt", zeigt sich Stiftner verwundert.

Schon längst habe die ÖVP Wien von der SPÖ-Stadtregierung verlangt, vermehrt Solaranlagen auf den Gemeindebauten zu installieren oder die vor Jahren gestrichene Solarautoförderung wieder einzuführen. Dass sich die Grünen jetzt plötzlich entsinnen, dass in der Energiepolitik dringend ein Kurswechsel erforderlich sei, zeige einmal mehr, dass die mit sich selbst beschäftigten Grünen in der Ökologiepolitik der Stadt Wien längst den Anschluss verpasst haben.

"Die ÖVP hat hingegen in der gesamten Legistlaturperiode die Stadtregierung darauf gedrängt, die Energieabhängigkeit Wiens von Gas durch den verstärkten Einsatz von Solarenergie, Biomasse und Geothermie zu beenden. Leider ohne Erfolg, aber wir sind überzeugt, dass es mit Hilfe der ÖVP in der kommenden Legistlaturperiode zu einem Kurswechsel in der Energiepolitik kommen wird", betont Stiftner abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

ÖVP-Klub der Bundeshauptstadt Wien
Tel.: T: (+43-1) 4000/81 913, F:(+43-1)4000/99 819 60
presse.klub@oevp-wien.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VPR0005