Häupl will bessere Finanzierung der Unis

Wien (OTS) - Als "völlig unzulänglich" bezeichnete Bürgermeister Michael Häupl im Zuge des Mediengesprächs am Dienstag die derzeitige Finanzierung der Universitäten. Zwar sei seine Kritik an Wissenschaftsministerin Karl "in ungewohnt rüder Form" geschehen, an der Sache hätte sich aber nichts geändert: Die Universitäten müssten in die Lage versetzt werden, für Studierende attraktive Angebote zu machen. Dabei seien weder Prüfungs- noch finanzielle Hürden angebracht. Generell seien fehlende Studiengebühren keine "Ausrede für die Defizite", so Häupl. Er könne sich eine Finanzierung in der Höhe von zwei Prozent des Bruttoinlandsproduktes in einem Zeitraum von 5 Jahren vorstellen. (Schluss) kad

Rückfragen & Kontakt:

PID-Rathauskorrespondenz:
www.wien.gv.at/rk/
Mag. Erwin Kadlik
Presse- und Informationsdienst der Stadt Wien (MA 53)
Telefon: 01 4000-81083
E-Mail: erwin.kadlik@wien.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0025