Sozial- und Gesundheitspolitik am Beispiel Vorarlberg

LTP Mennel empfing Delegation aus Mecklenburg-Vorpommern

Bregenz (OTS/VLK) - Im Montfortsaal des Landhauses in Bregenz empfing heute, Dienstag, 21. September 2010, Landtagspräsidentin Bernadette Mennel eine Delegation des Sozialausschusses des Landtages von Mecklenburg-Vorpommern. Das Interesse der deutschen Parlamentarier gilt der Vorarlberger Sozial- und Gesundheitspolitik.

Die Delegation, die vom Ausschussvorsitzenden Ralf Grabow (FDP) angeführt wird, absolviert in Vorarlberg ein zweitägiges Besuchsprogramm. Unter anderem informieren sich die deutschen Gäste über das Modell "Kinder in die Mitte", das Jugendinformationszentrum "aha" und den Aufbau und das Angebot des Instituts für Sozialdienste. Informationen über die neurologische Rehabilitation am Beispiel "SMO Dornbirn" sowie die grenzüberschreitende Patientenversorgung runden den Informationsbesuch ab.

Landtagspräsidentin Mennel betonte, dass Vorarlberg im Bereich der Gesundheitsförderung und -vorsorge bundesweit eine Vorreiterrolle einnimmt: "Unsere gut ausgebaute medizinische Versorgung ist ein wesentlicher Teil unseres hochwertigen Gesundheitssystems. Hier sind uns vor allem auch die grenzüberschreitenden Kontakte und Kooperationen ein wichtiges Anliegen". Vorarlberg verfüge über ein einzigartiges Gesundheits- und Sozialnetz, das im In- und Ausland Anerkennung erfahre. Als Beispiele nannte Mennel die Mobilen Hilfsdienste, den Ausbau von Angeboten zur Unterstützung Pflegender Angehöriger, das Chancengesetz und das in der Landesverfassung verankerte Ziel, Menschen mit Behinderungen gleichwertige Lebensbedingungen zu ermöglichen.

Rückfragen & Kontakt:

Landespressestelle Vorarlberg
Tel.: 05574/511-20145, Fax: 05574/511-20190
presse@vorarlberg.at
http://www.vorarlberg.at/presse

Hotline: 0664/625 56 68, 625 56 67

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVL0009