ORF-Fernsehen 2011: Höhepunkte der TV-Programmdirektion

"Powerplay - Ganze 17 Meter", "HELDEN VON MORGEN", Doku-Soaps, zahlreiche neue Serien und Filme

Wien (OTS) - ACHTUNG: SPERRFRIST FÜR ALLE MEDIEN (FERNSEHEN,
RADIO, INTERNET, TELETEXT UND PRINT) BIS DIENSTAG, 21. SEPTEMBER, 17.00 UHR BEACHTEN!

Mit einer Vielzahl neuer Formate, Filme und Serien wartet die ORF-Programmdirektion im Programmjahr 2010/2011 auf. "Voll-Programm" lautet die Devise: Ob unterhaltend, bewegend, spannend oder informativ - zahlreiche Innovationen und bewährte Highlights färben die Programme von ORF 1 und ORF 2 auch im neuen Programmjahr durch und durch rot-weiß-rot.

Neue Events und Comedy

"Powerplay - Ganze 17 Meter" heißt die neue Actionshow mit Christian Clerici ab 25. September - zu sehen sechsmal jeweils am Samstaghauptabend in ORF 1. Darin stehen nicht nur zehn Kandidaten pro Sendung, sondern Wissen, Geschicklichkeit und jede Menge Action im Mittelpunkt. Nach den drei Doku-Soaps, die die "HELDEN VON MORGEN"-Castings zeigen (ab 24. September), starten am 22. Oktober die zwölf Live-Shows des ORF-Events, in denen Doris Golpashin und die Starcoaches Österreichs neuen musikalischen Superhelden suchen - und finden! Im März 2011 regiert dann wieder das Tanzfieber die Nation -"Dancing Stars" startet in die sechste Runde! Wer das heimische Song-Contest-Ticket löst, entscheidet sich im Rahmen eines Live-Events mit Publikumsvoting. Wer antritt, bestimmen zuvor die Ö3-Hörer bei einer groß angelegten Aktion. Mit viel Extravaganz wartet 2011 zudem die Live-Übertragung vom "Life Ball" auf. Der einzig immerwährende Superheld des Landes - Seine Majestät Robert Heinrich I. - kehrt bereits am 26. Oktober 2010 zurück auf den Bildschirm. Er gibt am Nationalfeiertag "Ein Fest für Österreich".

Neue Comedyformate wie "Burgenland ist überall" mit Thomas Stipsits oder "B-Team" machen ab 23. September 2010 die "Donnerstag Nacht" unsicher. Die neue achtteilige Comedyserie "VITASEK?" erzählt ab 22. Oktober von den alltäglichen Nöten eines österreichischen Starkabarettisten. Im Frühjahr 2011 gräbt sich dann "Der wilde Gärtner" Roland Düringer ins TV-Bewusstsein. Ebenfalls neu: "Cordoba" - das gefeierte Einpersonenstück von Florian Scheuba und Rupert Henning - und "Schlawiner", eine gänzlich neue Serie von Paul Harather, die ein neuartiges Hybrid aus klassisch szenischer Inszenierung und dokumentarischem Interviewstil wird. Die nicht minder innovative "ARGE Talkshow", in der Impro-Comedy auf TV-Talk trifft, geht ebenfalls im Programmjahr 2011 on air. Weiterhin fixer Bestandteil der "Donnerstag Nacht": der Klassiker "Willkommen Österreich" mit Grissemann und Stermann. Andi Knoll lädt 2011 auf "Die Comedy-Couch" und präsentiert mit "Auf Wieder-Sehen Österreich" Highlights aus legendären ORF-Kultsendungen.

ORF 1 präsentiert in der kommenden Saison zudem neue Doku-Soap-Formate, die moderne österreichische Lebenswelten und Milieus hautnah abbilden. Erstes Thema: der Alltag alleinerziehender Mütter. Infotainment pur bietet auch das neue ORF-Magazin am Dienstag. Davor: neue Folgen der ORF-Serienerfolge "Schnell ermittelt", "Soko Kitzbühel" und "Soko Donau" - so wird der Dienstag in ORF 1 zum jungen Abend voll eigenproduziertem ORF-Content.

Neue ORF-Serienhits

"Die Steintaler" entführen im neuen Programmjahr insgesamt sechsmal in die raue Urzeit. Mittendrin: Gregor Bloéb. Dass das "Glück dieser Erde" auf dem Rücken der Lipizzaner liegt, zeigt die gleichnamige neue ORF-Familien-Hochglanz-Serie mit Eva Herzig in der Hauptrolle.

Die "Bergwacht" ist auch 2011 wieder im ORF-Rettungseinsatz. "Der Bergdoktor" öffnet ebenfalls wieder seine Ordination. Gänzlich neu sind die Telenovelas "Lena - Liebe meines Lebens" (ab 20. September) und "Hand aufs Herz" (ab 4. Oktober). Jeanette Biedermann kommt im Spätherbst 2010 zurück zu "Anna und die Liebe". Neues auch aus der "Alpenklinik", von der "Landärztin", "Pfarrer Braun", "Donna Leon", Kommissar Wallander und - heiß ersehnt - vom ORF/RTL-Erfolg "Doctor's Diary".

Von Komödie bis Drama: TV-Film-Highlights im ORF

Zahlreiche hochkarätige Bestsellerverfilmungen stehen in den nächsten Monaten auf dem ORF-Programm: Alexandra Neldel ist im ORF noch 2010 "Die Wanderhure" in der gleichnamigen Bestsellerverfilmung. Mit den "Buddenbrooks" steht eine starbesetzte Verfilmung des weltliterarischen Klassikers von Thomas Mann auf dem Programm. "Der Mann mit dem Fagott" lautet der Titel des autobiografischen Bestsellers von Udo Jürgens - und auch jener der zweiteiligen ORF-Verfilmung. "Der Chinese" ist die internationale Verfilmung des gleichnamigen Henning-Mankell-Klassikers, die u. a. in Niederösterreich entstand. Topbesetzt ist auch der Film "Die Hebamme", ein bewegendes historisches Drama. "Die Säulen der Erde" -Ken Follets in 30 Sprachen übersetzter Weltbestseller - steht im Herbst 2010 als Mehrteiler auf dem ORF-Programm. Ebenso bewegend wie spannungsgeladen ist der Zweiteiler "Hindenburg". "Moby Dick", der berühmteste Meeressäuger der Literaturgeschichte, steht ebenfalls 2011 auf dem Programm. Reinhold Bilgeris Kinohit "Atem des Himmels", ebenfalls eine ORF-Koproduktion, kommt Weihnachten 2011 als Zweiteiler. "Das Mädchen auf dem Meeresgrund" ist die zweiteilige Verfilmung der faszinierenden Story von Lotte und Hans Hass.

Tobias Moretti ist im ORF das "Bauernopfer" - in Wolfgang Murnbergers neuem ORF-Film. "Willkommen in Wien" sagt 2011 Wolfgang Böck in seiner TV-Rückkehr als Kieberer - in Nikolaus Leytners neuer Komödie. Gänsehautfeeling made in Austria verspricht der Thriller "Vermisst" -und gleich in doppelter Spielfilmlänge und unter der Regie von Andreas Prochaska. Mit dabei: Richie Müller, Ann-Kathrin Kramer und Erwin Steinhauer. "Oben ohne - Die türkische Braut" ist ein 90-minütiges Filmspecial der erfolgreichen ORF-Serie und wird im Weihnachtsprogramm ausgestrahlt. Ebenfalls neu: "Jeder Mensch braucht ein Geheimnis" von Wolfram Paulus und "Spuren des Bösen" mit Heino Ferch.

Weitere Premieren: "Rote Sonne Afrika", "Der Edelweißkönig", "Bollywood kam in die Berge", "Oh Shit!", "Glücksbringer", "Isenhart", "Kung Fu Mama - Agentin mit Kids", "Der Bär", "Die Liebe kam mit dem Christkind" und "Meine Oma ist die Beste" mit Christian Hörbiger und Peter Weck, der auch in "Die Mutprobe" zu sehen ist.

Von "Lottosieger" bis "Millionenshow": bewährte Publikumslieblinge in Rot-Weiß-Rot

"Die Lottosieger" kommen wieder! Staffel zwei der ORF-Erfolgsserie ist noch 2010 ein Gewinn fürs Publikum. Ebenfalls heiß ersehnt - und im nächsten Jahr wieder da: der Krimi-Hit "Schnell ermittelt". Ein Wiedersehen gibt es darüber hinaus mit neuen Folgen der Publikumslieblinge "Soko Kitzbühel" und "Soko Donau". Weiters sorgen neue Austro-"Tatort"-Fälle mit Harald Krassnitzer für Spannung. Koproduzierte TV-Reihen wie "Molly & Mops" und "Lilly Schönauer" sind ebenfalls in neuen Folgen zu sehen.

Vom ORF koproduzierte Kinofilme

Weiters bietet der ORF seinem Publikum wieder zahlreiche österreichische Kinoproduktionen, die unter Beteiligung des ORF entstanden: darunter Michael Hanekes Meisterwerk "Das weiße Band", Nikolaus Leytners "Der Fall des Lemming", "Wüstenblume", die beeindruckende Geschichte von Waris Dirie, Jessica Hausners "Lourdes" sowie die weiteren Kinoerfolge "In 3 Tagen bist du tot - Teil II", "Echte Wiener - Die Sackbauersaga", "Hexe Lilli - Der Drache und das magische Buch" und "Der Knochenmann".

Blockbuster und Hitserien made in Hollywood

Eine Vielzahl starbesetzter Hollywood-Blockbuster feiert im nächsten Programmjahr ihre ORF-Premiere, darunter "The Dark Knight", "James Bond - Ein Quantum Trost", "Indiana Jones und das Königreich des Kristallschädels", "Madagascar 2", "Terminator - Die Erlösung", "Inglourious Basterds", "Slumdog Millionär", "Operation Walküre - Das Stauffenberg-Attentat", "Kung Fu Panda", "Mamma Mia", "P.S. Ich liebe dich", "Verwünscht", "Verliebt in die Braut", "Wanted", "John Rambo", "Australia", "Bedtime Stories", "Bride Wars - Beste Feindinnen", "Das Vermächtnis des geheimen Buches", "Der fremde Sohn", "Der Kaufhaus-Cop", "Die Chroniken von Narnia - Prinz Kaspian von Narnia", "Die nackte Wahrheit", "Hancock", "Marley und ich", "Public Enemies", "Hangover", "Harry Potter und der Halbblutprinz", "Wickie und die starken Männer".

Zu den US-Serienhighlights zählen "Mercy", "Hawthorne", "Drop Dead Diva" und "Nurse Jackie". Außerdem heilen die Ärzte von "Grey's Anatomy", "Private Practice" und "Dr. House", verzweifeln die Hausfrauen der "Desperate Housewives" und ermitteln die "CSI"-Teams von New York bis Las Vegas in neuen Ausgaben der Erfolgsserien. Ebenfalls "Welcome back" heißt es für die neuesten Staffeln von "My Name Is Earl", "The Mentalist", "Life", "Monk", "Mein cooler Onkel Charlie" und "Dexter".

Talk und Volkmusik

Toptalk garantieren auch 2011 "Vera exklusiv" und "Die Barbara Karlich Show", Topgerichte serviert "Frisch gekocht mit Andi und Alex".

In Sachen Schlager und Volksmusik hat der ORF neben dem "Musikantenstadl", der "Starnacht", dem "Wenn die Musi spielt - Open Air" und den Shows mit Florian Silbereisen und Carmen Nebel natürlich auch Hansi Hinterseer fix im Programm. Einzelne eigens für den ORF produzierte Konzerthighlights runden zudem das musikalische TV-Angebot ab.

Alles "Okidoki" für das junge Publikum

Marktführer "Okidoki"! Das heißt: Tag für Tag ganz groß bei den Jüngsten - und Marktführerschaft in mehreren Sendeflächen in der Kinderzielgruppe (Drei- bis Elfjährige). Neben den bereits etablierten Formaten gehen 2010/2011 zahlreiche Neuerungen an den Start: Seit 11. September ist der neue Kasperl am Schirm. Ende Oktober starten die "7 Wunder", eine neue Wissensshow, in der Thomas C. Brezina gemeinsam mit seinem schrägen Monsterassistenten Nelson im fliegenden Wunderexpress die Welt bereist.

Die Höhepunkte der ORF-TV-Kultur

Opernfans kommen im nächsten Programmjahr mit Donizettis "Anna Bolena" aus der Wiener Staatsoper ebenso auf ihre Rechnung wie mit Mieczyslaw Weinbergs Oper "Die Passagierin", zu sehen im Rahmen eines "kreuz und quer"-Spezialabends am 9. November. Wie jedes Jahr widmet der ORF auch 2011 den Salzburger Festspielen einen umfassenden Programmschwerpunkt mit Live-Übertragungen. Von den Seefestspielen Mörbisch steht 2011 Johann Strauß' "Zigeunerbaron" auf dem Programm. Hochkarätige (Live-)Konzerte sind u. a. "Christmas in Vienna", "Sommernachtskonzert Schönbrunn" und "Frühling in Wien". "Das Neujahrskonzert der Wiener Philharmoniker" ist ebenso Fixpunkt wie die Eröffnung der Wiener Festwochen. Die Wiener Philharmoniker unter Dirigent Christian Thielemann brachten seit Dezember 2008 alle neun Symphonien von Ludwig van Beethoven im Goldenen Saal des Wiener Musikvereins zur Aufführung. Die Ausstrahlung des Konzertreigens ist im ORF-Weihnachtsprogramm 2010 geplant. Die Geburtstage prominenter Persönlichkeiten - von Thomas Bernhard über Riccardo Muti und Franz Liszt bis zu Marcel Prawy - würdigt der ORF 2011 ausführlich mit zahlreichen Dokumentationen.

Der "Kulturmontag spezial" erforscht am 25. Oktober 2010, am Vortag zum Nationalfeiertag, Österreich und seine Einwohner sowie ihre Eigenheiten und Dialekte. "Reiseckers Reisen" präsentiert ein neues Bild von Österreich - schräg, witzig, direkt. Werner Boote hält den Österreichern einen Spiegel vors Gesicht, und Dirk Stermann sucht nach "dem" österreichischen Dialekt. Mit dem "Konzert für Österreich" wird der Nationalfeiertag von den Wiener Philharmonikern gefeiert -als einer der Höhepunkte dieses Österreich-affinen ORF-2-Programms am 26. Oktober.

Doku-Highlight der TV-Kultur

Highlights der "art.genossen": "Die Farbe Blond" ist die Kulturgeschichte des blonden Haares, "Die Kunst des guten Tons" ein Blick in die skurrile Welt der Sound Addicts. "John Lennons Ermordung" analysiert minutiös und computergestützt ebendiese, und der Film "Favoriten" erkundet, ob und welchen Einfluss dieser Wiener Gemeindebezirk auf seine zahlreichen Promis hat.

Der "dok.film" zeigt u. a. "Leichter als Luft" über eine Hippie-Kommune, eine Kulturgeschichte des Schuhs, das Sperrgebiet Allentsteig aus der Sicht von Nikolaus Geyrhalter, Werner Bootes "Plastic Planet", den Film "Gas Monopoly" und widmet sich auch der Katastrophe von Kaprun und ihren Folgen.

Nah am Leben: die ORF-TV-Religion

Umfassende aktuelle Berichterstattung und Hintergrundinformationen aus dem Leben der Religionsgemeinschaften und Kirchen in Österreich und weltweit - das bietet auch 2011 wieder die "Orientierung". Die Erfolgsmarke "kreuz und quer" widmet sich Kardinal Franz König mit einer dokumentarischen Annäherung, zeigt "Von allen guten Geistern verlassen" über den Glauben an paranormale Phänomene, beschäftigt sich mit Privatmythologien, Astrologie und Weissagungen, muslimischer Jugend und beantwortet im nächsten Jahr die Frage, warum die römisch-katholische Kirche Helden des Glaubens braucht.

ACHTUNG: SPERRFRIST FÜR ALLE MEDIEN (FERNSEHEN, RADIO, INTERNET, TELETEXT UND PRINT) BIS DIENSTAG, 21. SEPTEMBER, 17.00 UHR BEACHTEN!

Rückfragen & Kontakt:

http://presse.ORF.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRF0001