"RasenAmRing": Ringsperre am 22.9. und auf Dauer

Autofrei heisst auch autofrei!

Wien (OTS) - Die vierte Auflage der Aktion "RasenAmRing" bedeutet auch Pause für den "überbordenden Autoverkehr". Anstelle des Asphaltbandes der Ringstraße lädt am internationalen autfreien Tag grüner Rasen zum Verweilen ein. "Wo am Vortag noch Autos rasten werden wir beim Ringpicknick rasten und damit ein Zeichen setzen, dass autofrei eben mehr als nur eine leere Worthülse ist," so Wolfgang Rehm Sprecher der Umweltorganisation VIRUS.

Für "RasenAmRing" kooperieren Radfahrorganisationen wie die Radlobby IG Fahrrad, WUK.Fahrrad.Selbshilfewerkstatt, das LastenRadKollektiv, die BikeKitchen und Bürgerinitiativen wie "Rettet Die Lobau" sowie die Arge Schöpfungsverantwortung mit den Umweltorganisationen Greenpeace, GLOBAL2000 und VIRUS.

"Der Autoverkehr in Wien muss auf ein sinnvolles Mass reduziert werden und die öffentlichen Flächen müssen auch wieder den Menschen dieser Stadt zur Verfügung stehen" betonen die Organisatorinnen von "RasenAmRing". "Alle reden nur davon und wir tun es und zeigen, wie gut es sich anfühlt, wenn Raum statt von Autos wieder von Menschen genutzt werden kann. Wir laden alle WienerInnen und besonders auch die AutofahrerInnen ein, bei uns vorbeizuschauen und sich selbst davon zu überzeugen," so das "Rasen Am Ring"-Team unisono.

"Angesichts der Erfordernisse der Reduktion von Treibhausgasemissionen und begrenzter Erdölvorräte ist ein Paradigmenwechsel in der Verkehrspolitik unvermeidlich, wir haben es lediglich in der Hand, die Verkehrswende sanfter zu gestalten bevor sie durch die Umstände erzwungen wird", stellt Wolfgang Rehm von VIRUS klar.

Für Wien bedeute das unter anderem Handlungsbedarf zur Verbesserung der Bedingungen für den Radverkehr in bezirksübergreifender Koordination und eine Zurückdrängung des Autos aus der Stadt. Eine Sperre von Teilen des Rings, Fahrteinschränkungen für die Innenstadt oder Umwidmung von Straßen zu Flächen, in denen alle Verkehrsteilnehmer gleichberechtigt sind, wären erste Schritte in die richtige Richtung.

Die Veranstaltung ist am 22.9.2010 von 14:00 bis 19:00 angesetzt. Der Ring wird wegen der Aufbau und Abbauarbeiten von 11:00 bis 20:00 zwischen Operngasse und Bellaria gesperrt sein.

Pressetreffpunkt: 14:00 Uhr beim Burgtor Erste Foto- und Videomöglichkeit schon ab 12:00 Uhr

Rückfragen & Kontakt:

Weitere Medienkontakte vor Ort:
Peter Pilsl, Radlobby IG Fahrrad, 0699/11288470
Niklas Schinerl, Greenpeace, 0664/6126704

Wolfgang Rehm (vor Ort) Umweltorganisation VIRUS, 0699/12419913

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VIR0001