VP-Ekici: Keine Zeit für Hetze - FPÖ muss Religionsfreiheit zur Kenntnis nehmen

Wien (OTS) - "Es ist beschämend, dass die FPÖ die Religionen für den Wahlkampf missbraucht. Es ist höchst an der Zeit, dass man die Religionsfreiheit auch auf Seiten der FPÖ endlich zur Kenntnis nimmt. Die ÖVP spricht sich dafür aus allen, Religionsgemeinschaften auch die entsprechenden Möglichkeiten zu bieten, ihren Glauben auszuleben. Nicht hinnehmen werden wir jedoch, dass unter dem Deckmantel der Religion versucht wird, die österreichische Rechtsordnung zu umgehen. In Wien gibt es keinen Platz für Zwangsehen, Genitalverstümmelungen oder andere falsch verstandene kulturelle Traditionen. Auch die SPÖ trägt Schuld daran, dass Integrationsprobleme in Wien nach wie vor eine solch zentrale Rolle im Wahlkampf einnehmen - hat sie doch die letzten Jahrzehnte schlicht und einfach verschlafen. Integrationspolitik sieht jedenfalls anders aus - Wien kann hier deutlich mehr", so die Integrationssprecherin der ÖVP Wien, LAbg. Sirvan Ekici, anlässlich der heutigen Landtags Sondersitzung zum Bau von Minaretten.

Rückfragen & Kontakt:

ÖVP-Klub der Bundeshauptstadt Wien
Tel.: T: (+43-1) 4000/81 913, F:(+43-1)4000/99 819 60
presse.klub@oevp-wien.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VPR0003