Karner: SP-NÖ völlig außer Rand und Band - Nordkorea-Ausflug schädigt NÖ

Aus welchem Topf muss Steuerzahler für SP-Besuch bei menschenverachtendem Regime blechen?

St. Pölten (OTS/NÖI) - "Die SP-NÖ ist völlig außer Rand und Band. Nach zahlreichen Wahlpleiten, wilden Streitereien mit Parteiausschlüssen schädigt die SP-NÖ jetzt mit einem Ausflug nach Nordkorea bewusst das Land", so Landesgeschäftsführer LAbg. Mag. Gerhard Karner. "Welches Gedankengut treibt die SP-NÖ zu solchen Ausritten? Aus welchem Topf werden die Steuerzahler für den Ausflug zum menschenverachtenden Regime nach Nordkorea zur Kasse gebeten?", so Karner.

"Mit einer Tourismus-Offensive und zahlreichen Kultur-Initiativen werde ein positives Bild vom Wirtschaftsstandort NÖ hinausgetragen. Durch diesen Ausflug, über den auch internationale Medien berichten, wird diese Strategie massiv unterlaufen. Heinzl, Wittmann und Co. machen sich einen Lenz und schädigen Niederösterreich", so der Landesgeschäftsführer.

Karner stellt daher abschließend 3 Fragen an SP-NÖ: "Aus welchem Topf der Steuerzahler wird das bezahlt? Wer hat die Reise angeordnet? Warum fliegen Ober-Funktionäre der SP-NÖ zu einem totalitären Regime und die kleinen Funktionäre fliegen aus der Partei?"

Rückfragen & Kontakt:

Volkspartei Niederösterreich, Öffentlichkeitsarbeit
Mag.(FH) Martin Brandl
Tel.: 02742/9020 DW 141, Mob: 0664/1464897
martin.brandl@vpnoe.at
www.vpnoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NNV0001