ARBÖ: Autofreier Tag legt morgen Ring lahm

Neun Stunden Sperre der innerstädtischen Verbindung unter dem Motto "Rasen am Ring"

Wien (OTS) - Wie jedes Jahr dreht sich auch heuer am 22. September 2010 alles um den "Internationalen autofreien Tag". In Wien wird deshalb die Ringstraße im Bereich zwischen der Babenbergerstraße und dem Burgtor zum grünen Rasen umfunktioniert. Das bedeutet nach Informationen des ARBÖ, dass Wiens innerstädtische Hauptverkehrsader für rund neun Stunden gesperrt wird.

Der Ring wird ab der Operngasse von 11 Uhr bis etwa 20 Uhr unpassierbar sein. Die Autofahrer können in dieser Zeit über die 2-er-Linie ausweichen. Staus werden wie schon im Vorjahr vor allem im Zuge des Abendverkehrs nicht ausbleiben. Auch am Gürtel sollte man sich auf lange Verzögerungen einstellen. "Wer sich das Spektakel nicht entgehen lassen will, sollte das Auto stehen lassen und mit den "Öffis" zur Veranstaltung fahren. Die öffentlichen Verkehrsmittel verkehren an diesem Tag ganz normal. Wer mit der Veranstaltung "nichts am Hut hat", sollte möglichst großräumig ausweichen", weiß ARBÖ-Verkehrsexpertin Sandra Ivancok.

(Forts. mögl.)

Rückfragen & Kontakt:

ARBÖ-Informationsdienst
Tel.: (++43-1) 89 12 17
id@arboe.at
www.arboe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NAR0002