"Die Quelle des Seins" im Bezirksmuseum Leopoldstadt

Wien (OTS) - Malereien und Grafiken rund um das "Geschenk des Lebens" gibt es von Mittwoch, 22. September, bis Freitag, 24. Dezember, im Bezirksmuseum Leopoldstadt (2., Karmelitergasse 9) zu sehen. Unter dem Titel "Die Quelle des Seins" stellt die Malerin Gabriele Bina eine ansprechende Bilder-Kollektion aus. Die im Jahre 1956 geborene Künstlerin bringt ihre Intuitionen sowohl in gegenständlichen Arbeiten als auch in abstrahierten Werken zum Ausdruck. Tiefgründige Aussagen kommen in vielerlei Motiven zum Vorschein. Von Acrylgemälden (auf Leinwand) bis zu Aquarellen, Pastellarbeiten und Bleistiftzeichnungen erstreckt sich Binas kreatives Schaffen. Die frei zugängliche Vernissage am Mittwoch, 22. September, beginnt um 19.00 Uhr. Die Malerin wohnt der Veranstaltung bei. Geöffnet ist das Museum jeweils am Mittwoch (16.00 bis 18.30 Uhr) sowie am Sonntag (10.00 bis 12.00 Uhr). Letztmals wird die Schau am Freitag, 24. Dezember, zwischen 10.00 und 15.00 Uhr, im Zuge einer "Weihnachtsaktion" gezeigt. Stets ist der Eintritt kostenlos.

Auf Wunsch ermöglicht das auf ehrenamtlicher Basis arbeitende Museumsteam interessierten Kunstfreunden die Besichtigung der Malereien und Grafiken außerhalb der regulären Öffnungszeiten. Unter der Rufnummer 4000/02 127 (teilweise: Anrufbeantworter) oder per E-Mail (Adresse: bzm2@gmx.at) sind Termin-Absprachen möglich. Gabriele Bina war früher als Gebrauchsgrafikerin in der Werbe-Branche beschäftigt. Mittlerweile konzentriert sich die Kreative auf die Malkunst und das Schreiben. Außerdem ist Bina als "Klangschalen-Energetikerin" tätig und als Senioren-Betreuerin im Einsatz. Erstmals präsentierte die Malerin ihre ausdrucksvollen Bilder im Jahre 1978 der Öffentlichkeit. Ein früherer Arbeitsschwerpunkt der Künstlerin hieß "Nimm' Dir Zeit". An diesen guten Rat sollen sich auch die Besucher der Schau im Bezirksmuseum Leopoldstadt halten.

o Allgemeine Informationen Bezirksmuseum Leopoldstadt: www.bezirksmuseum.at/

(Schluss) enz

Rückfragen & Kontakt:

PID-Rathauskorrespondenz:
www.wien.gv.at/rk/
Oskar Enzfelder
Presse- und Informationsdienst der Stadt Wien (MA 53)
Telefon: 01 4000-81057
E-Mail: oskar.enzfelder@wien.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0006