ASKÖ-Familie trauert um Herbert Gratzer

Kärntner Ex-Landesgeschäftsführer verunglückte auf einer Sportreise tödlich.

Wien (OTS) - Freitag vormittag starb der langjährige ASKÖ-Kärnten-Landesgeschäftsführer (27 Jahre) und Leichtathletik-Bundesreferent Herbert Gratzer unschuldig an den Folgen eines schrecklichen Unfalls auf der Südautobahn. Gratzer war auf der Fahrt nach Koper (SLO), wo er als Trainer und Betreuer eines Kärntner Leichtathletikteams bei den Alpe-Adria Jugendspielen agieren sollte.

Allen MitarbeiterInnen und FunktionärInnen der ASKÖ war der Feldkirchner stets ein guter Ratgeber und ehrlicher Freund.
Seine ganze Kraft widmete er privat neben seiner Familie dem TLC-Feldkirchen, wo er als Obmann und Trainer äußerst erfolgreich tätig war. Sein ganzer Stolz war Sohn Martin, der es zum besten Kugelstoßer Österreichs brachte.

ASKÖ-Generalsekretär Michael Maurer: "Diese Nachricht ist ein schwerer Schlag für alle, die Herbert Gratzer kannten. Unser aller Mitgefühl gilt nun seiner Familie. Die gesamte ASKÖ wird Herbert Gratzer stets ein ehrendes Andenken bewahren."

Rückfragen & Kontakt:

ASKÖ Generalsekretariat
Mag. Karin Windisch
Tel.: 01/8693245-10
presse@askoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | ASK0002