Maschinenring: Innovation als Schlüssel zu Erfolg

"Gemeinsam auf der Jagd nach neuen Ideen" - unter diesem Motto steht die Maschinenring Bundestagung vom 22. bis 24. September in Vorarlberg

Wien (OTS) - Der Maschinenring ist längst in ganz Österreich zu einem wichtigen Arbeitgeber und Dienstleister - nicht nur im Agrarbereich als Kerngeschäftsfeld, sondern auch für Unternehmen und Kommunen - gewachsen. Ein wesentlicher Erfolgsfaktor dabei ist die Bereitschaft, sich ständig weiterzuentwickeln und neue Geschäftsfelder mit innovativen Ideen und Angeboten zu erschließen. Dabei vertraut man in den Maschinenringen nicht nur auf das Know-How der Geschäftsführungen auf Bundes-, Landes- oder Bezirksebene, sondern auch auf das Praxis-Wissen der rund mehr als 78.000 Mitglieder.

Eine wesentliche Plattform für den internen Erfahrungsaustausch, und darüber hinaus mittlerweile eine der wichtigsten agrarischen Tagungen in Österreich überhaupt, ist die Maschinenring Bundestagung, die jährlich in einem anderen Bundesland abgehalten wird. Nach Salzburg im Vorjahr mit rund 600 Gästen ist vom 22. bis 24. September 2010 Dornbirn in Vorarlberg Treffpunkt für landwirtschaftliche BetriebsführerInnen, aktive und potenzielle DienstleisterInnen aus dem bäuerlichen Bereich sowie ein Fachpublikum aus Land- und Forstwirtschaft, Wirtschaft, Technik, Aus- und Weiterbildung bzw. Förderwesen.

Vorarlberg lädt zur Bundestagung unter dem Titel "Wilder Westen. Kleines Land - unbegrenzte Möglichkeiten" und erfüllt diesen Anspruch mit einem abwechslungsreichen und ambitionierten Programm der dreitägigen Fachveranstaltung. Im Vordergrund steht der Austausch über die wichtigsten aktuellen land- und forstwirtschaftlichen Themen. Es werden Projekte aus der Praxis - von der innovativen Idee bis zum umgesetzten Geschäftsmodell - sowie Neuerungen aus der Maschinenring Organisation vorgestellt. Auf dem Programm stehen z. B. technologische Fortschritte im Weinbau, Aus- und Weiterbildungsmöglichkeiten im Maschinenring sowie Best-Practice-Beispiele. Einblicke, wie man es als Wirtschaftsunternehmen mit Innovationen sogar bis an die Weltspitze schafft, wird es von den Doppelmayr Seilbahnen GmbH geben. Im Rahmen der Tagung lädt der Maschinenring Österreich zudem zur Generalversammlung.

Ein ganz besonderes Highlight verspricht auch heuer die stets nicht nur von den nominierten Ringen mit besonderer Spannung erwartete Gala zur Auszeichnung zum "Maschinenring des Jahres" zu werden. Fachexkursionen z. B. zur Rappenlochschluchtoder zur Käsestraße Bregenzerwald und ein kulturelles Rahmenprogramm runden das abwechslungsreiche Angebot für die Tagungsteilnehmer ab. Nähere Informationen und das genaue Programm findet man im Internet unter:
www.maschinenring.at/bundestagung

Rückfragen & Kontakt:

DI Ute Reisinger
Maschinenring Österreich Büro Wien
Franz Josefs-Kai 1, A-1010 Wien
T: +43 (0)1/5124702-102
E: ute.reisinger@maschinenring.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | MRO0002