Grüne Wien fordern Mobilitätskonzept für die Josefstadt

Wien (OTS) - Im Rahmen eines Pressegesprächs am Freitag Vormittag präsentierte GR Christoph Chorherr ein Verkehrskonzept für den flächenmäßig kleinsten Bezirk Wiens, die Josefstadt. Die BewohnerInnen seien sehr stark vom täglichen Durchzugsverkehr belastet, wobei erfreulicherweise schon 10 Prozent aller Wegstrecken mit dem Fahrrad zurückgelegt werden würden. Zur Reduktion der Belastungen und einer Verbesserung der Lebensqualität stellen sich die Grünen Wien mehrere Maßnahmen vor. Einerseits wolle man den Ausbau der Buslinie 13A zu einer Schienenstrecke für eine Niederflurstraßenbahn sowie die Prüfung verschiedener Verkehrsvarianten für die Strecke Florianigasse-Albertgasse, die einen Streckenausbau der Fahrradverbindungen beinhalten würden. Ein großes Anliegen sei auch die Umwandlung der Josefstädter Straße in eine FußgängerInnenzone, die zuerst an Wochenenden umgesetzt werden solle, um die Akzeptanz der Bevölkerung zu prüfen, betonte Chorherr.

Weitere Informationen dazu: Grüner Klub im Rathaus, Telefon: 01 4000-81814, im Internet unter http://wien.gruene.at/ . (schluss wil)

Rückfragen & Kontakt:

PID-Rathauskorrespondenz:
www.wien.gv.at/rk/
Mag.a Christine Willerstorfer
Presse- und Informationsdienst der Stadt Wien (MA 53)
Telefon: 01 4000-81084
E-Mail: christine.willerstorfer@wien.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0026