SP-Valentin an VP-Stiftner: "Der Erfolg gibt uns recht. WasteWatcher sind Erfolgsmodell"

Hohe Sauberkeit, hohe Zufriedenheit: Wien zählt zu den saubersten Städten der Welt

Wien (OTS/SPW-K) - "Die WasteWatcher sind eine einzige Erfolgsgeschichte, Wien zählt zu den saubersten Städten der Welt und die Bevölkerung ist mit den WasteWatchern und dem Sauberkeitsniveau sehr zufrieden. Da kann die ÖVP sich noch so bemühen, alles schlechtzureden", sagt der Vorsitzende des Umweltausschusses, SPÖ-Gemeinderat Erich Valentin auf die heutigen Aussagen der ÖVP. "Es ist zielführend, wenn öffentliche Organe ganz konkrete Aufgaben haben. Dies zeigt sich etwa am Beispiel Paris, wo eine Stadtpolizei die Sauberkeitsagenden nicht geahndet hat und erst die Schaffung von Sauberkeitswachorganen sich um die Kontrolle der Sauberkeitsspielregeln angenommen hat", berichtet Valentin von internationalen Vorbildern.

Die Erfolgszahlen der WasteWatcher in Wien sprechen eine eindeutige Sprache: über 10.000 Amtshandlungen haben die WasteWatcher bislang getätigt und fast 50.000 Informationsgespräche mit der Bevölkerung geführt. Pro Jahr haben sie rund 24.000 Bürgerkontakte. "Unser Ziel ist jedoch nicht maximale Strafen, sondern maximale Sauberkeit. Das versteht die ÖVP ganz offensichtlich nicht, denn ihre hundertfache Forderung nach einer Stadtwache würde niemals das gewünschte Ergebnis bringen. Ganz im Gegenteil - eine Stadtwache würde sich nicht für die Sauberkeit zuständig fühlen und sich Aufgaben herausspicken, die vermutlich bequemer sind, als Hundebesitzer aufzufordern, die Hinterlassenschaften ihrer Vierbeiner wegzuräumen", sagt Valentin. Im Übrigen werde die Arbeit der Polizei ja auch nicht an der Anzahl der ausgestellten Strafmandate gemessen.

Die WasteWatcher haben eine klare Aufgabe: die Kontrolle der Sauberkeitsspielregeln in dieser Stadt, an die sich dank der vielen Maßnahmen, der Bewusstseinsbildung und der strengen Kontrollen inklusive Strafen mittlerweile der Großteil der Wienerinnen und Wiener hält. "Die ÖVP hat keine Ansagen in diesem Wahlkampf, alles alte Hüte mit alten Forderungen, die nichts bringen", sagt Valentin.

Der Erfolg der Sauberkeitsinitiativen der Stadt Wien lässt sich auch eindeutig belegen. So landen etwa täglich 47.200 gefüllte Hundekotsackerl in Wiens Mistkübeln, die Hundebesitzer nehmen das Angebot der 2.500 Hundesetautomaten gut an. Auch bei den Einkaufswagerl gibt es beeindruckende Zahlen: so ist die Anzahl der illegal abgestellten Wagerl um 30 Prozent zurückgegangen, bei den illegal entsorgten Kühlgeräten ist ebenfalls ein Minus von 30 Prozent zu verzeichnen. "Die Wiener Hausordnung gilt für alle und die WasteWatcher tragen dazu bei, dass auf den Straßen und in den Parks die Spielregeln des guten Zusammenlebens eingehalten werden", sagt Valentin.
(Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Klub Rathaus, Presse
Thomas Kluger
Tel.: (01)4000-81941,F:(01)5334727-8194
thomas.kluger@spw.at
http://www.rathausklub.spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | DS10004