Aviso: Wahlkampfauftakt der FSG Wien

Wien muss lebenswerteste Stadt bleiben - mit einer starken Wiener SPÖ!

Wien (OTS/FSG) - "Bei der Wien-Wahl 2010 entscheiden die
Wienerinnen und Wiener, ob Wien das bleibt, was es nur durch die Sozialdemokratie geworden ist: die sicherste und lebenswerteste Stadt der Welt. Und das soll es bleiben - mit einer starken Wiener SPÖ", erklärte heute, Freitag, der Vorsitzende der FSG Wien, Christian Meidlinger, anlässlich des bevorstehenden Wahlkampfauftaktes der FSG Wien am 21. September. Als Ehrengast wird die FSG Wien Bürgermeister Michael Häupl begrüßen.

"Im Vergleich zu anderen Millionenstädten funktioniert Wien als Stadt reibungslos - auch wenn es einige oft gerne anders darstellen möchten", sagte Meidlinger. Mit Hetzkampagnen in Wien Misstrauen und Unsicherheit zu verbreiten, sei in einem Wahlkampf ebenso fehl am Platz, wie lautstark nach "Arbeitspflicht" für ohnehin schon Benachteiligte zu rufen.

Budgetsanierung: Daseinsvorsorge muss in öffentlicher Hand bleiben

Die FSG Wien kämpfe dafür, dass alle zu ihrem Recht auf Arbeit, auf freie Berufswahl und gerechte Arbeitsbedingungen mit fairer Bezahlung kommen. Und das sei gerade in Zeiten der anstehenden Budgetkonsolidierung besonders wichtig: "Wien bietet ein ausgezeichnetes Sozial- und Gesundheitswesen. Hier darf es zu keinerlei Kürzungen kommen. Im Gegenteil: Das Gesundheitssystem muss angesichts der Bevölkerungsentwicklung mit längerer Lebenserwartung der Bürgerinnen und Bürger weiter ausgebaut werden. Und insgesamt ist klarzustellen, dass sämtliche Bereiche der Daseinsvorsorge in öffentlicher Hand bleiben müssen. Nur so können wir optimalen Service, Sicherheit und die Qualität der Dienstleistungen für die Zukunft garantieren", stellte Meidlinger klar.

Wien Vorreiter bei Kinderbetreuungsplätzen

Anlässlich des bevorstehenden "Equal Pay Day" am 29. September wiederholte die FSG Wien Frauenbeauftragte Renate Anderl erneut die Forderung nach einem Mindesteinkommen von 1.300 Euro brutto pro Monat. Zur besseren Vereinbarkeit von Beruf und Familie habe Wien bereits einmal mehr eine Vorreiterrolle eingenommen. "Wien hatte schon ohne Gratiskindergarten mehr Kinder in der Kinderkrippe als der Rest von Österreich zusammen. Bereits im Vorjahr wurden 2.000 neue Kinderbetreuungsplätze geschaffen, Für 2010 sind noch einmal 2.200 neue Krippen- und Kindergartenplätze vorgesehen", sagte Anderl.

Bitte merken Sie vor:

Einladung zum Wahlkampfauftakt der FSG Wien
mit Ehrengast Bürgermeister Michael Häupl
Dienstag, 21. September 2010, 14.30 Uhr
Bildungszentrum der AK Wien, 1040 Wien, Theresianumgasse 16-18

Einladung zum "Fest der Frauen"
Mittwoch, 29. September 2010, 19.00 Uhr
ega:frauen im zentrum, 1060 Wien, Windmühlgasse 26
Talk mit Vizebürgermeisterin Renate Brauner, Vorsitzende der Wiener SPÖ Frauen, Renate Anderl, Bundesfrauenvorsitzende Gewerkschaft PRO-GE, LAbg. Katharina Schinner, Vorsitzende Junger Wirtschaftsverband Wien
Diese Veranstaltung ist eine Kooperation der SPÖ Wiener Frauen, dem ega, der FSG und dem Sozialdemokratischen Wirtschaftsverband Wien.

Wir freuen uns, einen Vertreter/eine Vertreterin Ihrer Redaktion begrüßen zu dürfen.

FSG, 17. September 2010

Rückfragen & Kontakt:

FSG Wien
Tel. 01/534 44-39504 oder 01/313 16-83 615
Johann-Böhm-Platz 1
1020 Wien
E-Mail: wien@fsg.or.at
http://www.fsg-wien.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NGS0001