StR Schicker: Wiens Beitritt zu Städtenetzwerk "Cities for Cyclists" fix

Stadt, ARGUS und IG Fahrrad mit dem gemeinsamen Ziel: Wien als Veranstaltungsort der Velo-City-Konferenz

Wien (OTS) - "Cities for Cyclists" (CfC) ist ein von der European Cyclists Federation (ECF) initiiertes Städtenetzwerk, das die Verwendung von Fahrrädern in städtischen Gebieten fördert und eine Plattform für den Wissens- und Erfahrungsaustausch zu diesen Themen bietet. Passend zur "Europäischen Mobilitätswoche 2010" passierte heute, Freitag, der CfC-Beitritt der Stadt Wien, der mit 1. Jänner 2011 in Kraft tritt, den Wiener Gemeinderat. "Die Mitgliedschaft in diesem Städtenetzwerk ist ein weiteres Bekenntnis zur Förderung des Wiener Radverkehrs. Durch die vielen Maßnahmen der vergangenen Jahren konnten wir den Anteil der Radfahrerinnen und Radfahrer am Verkehrsaufkommen mehr als verdoppeln. Doch es ist noch einiges zu tun", verweist Verkehrsstadtrat Rudi Schicker auf die neue Möglichkeit von den Erfahrungen anderer Städte bei der Förderung des Radverkehrs noch besser zu profitieren und gleichzeitig Know-How im Verkehrssicherheitsbereich bereitzustellen.

Das CfC-Netzwerk besteht zurzeit aus zehn Städten, darunter Kopenhagen, München oder Sevilla. Die Vertretung der Stadt Wien erfolgt durch die Magistratsabteilung 18 - Stadtentwicklung und Stadtplanung. "Die Radlobby.IGF begrüßt diesen Schritt als Zeichen des Aufbruchs. Wien kann sich in diesem Netzwerk an etablierten Fahrrad-Städten orientieren, vieles lernen und das durch zielführende Maßnahmen an die Rad fahrenden WienerInnen weitergeben. Denn jeder von uns kann RadfahrerIn sein, jederzeit!" unterstützt IGF-Obmann Alec Hager diese Entscheidung.

"Der Beitritt zum Cities for Cyclists-Netzwerk wird von der Radlobby ARGUS als Bekenntnis zum Alltagsverkehrsmittel Fahrrad gesehen", freut sich Andrzej Felczak für das ARGUS-Team: "Wir sind überzeugt, dass wir von den anderen CfC-Mitgliedern profitieren und zusammen noch mehr erreichen können. Wenn immer mehr Menschen auf das Fahrrad umsteigen, erhöht sich die Lebensqualität in Wien für alle."

"Velo-City"-Konferenz nach Wien holen

Wien ist ohne Zweifel eine der führenden Kongress- und Konferenzstädte der Welt. Erst im vergangenen Jahr wurde der UITP-Kongress, die weltgrößte Konferenzveranstaltung zum Thema Personenverkehr, in Wien ausgetragen. "So wie der UITP-Kongress eine wichtige Signalwirkung für den Öffentlichen Verkehr besitzt, ist die jährlich stattfindende Velo-City-Konferenz für das Radverkehrsthema von immenser Bedeutung", unterstreicht der Verkehrsstadtrat die Ambitionen Wiens sich als Austragungsort für die europäische Fachkonferenz zu bewerben. Dass man in Wien attraktive Großveranstaltungen für Radlerinnen und Radler veranstalten könne, zeige schon das jährlich stattfindende ARGUS Bike-Festival am Rathausplatz, das jeweils im Frühjahr regelmäßig über 100.000 Besucherinnen und Besucher anlockt. "Bis 2013 ist der Konferenzfahrplan bereits fixiert, ab dann sind wir mit im Rennen", so Schicker.

(Schluss) shm

Rückfragen & Kontakt:

Mag. Martin Schipany
Mediensprecher StR. DI Rudolf Schicker
Telefon: 01 4000-81416
E-Mail: martin.schipany.ms1@wien.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0020