Grüne Wien/Pilz: Wehsely bleibt Beweise für widmungsfremde Verwendung des Pflegegeldes schuldig

Wien (OTS) - "Stadträtin Wehsely bleibt Beweise für ihre Unterstellung schuldig, wonach ältere Menschen das Pflegegeld widmungsfremd für das Moped des Enkerls ausgeben würden", so die Gesundheitssprecherin der Grünen Wien, Sigrid Pilz. Die diesbezügliche mündliche Anfrage von Gemeinderätin Pilz ließ Wehsely im heutigen Gemeinderat unbeantwortet. Aus Wehselys Reaktion ist abzuleiten, dass die SPÖ plant, nach der Gemeinderatswahl die Leistungen für Pflegebedürftige drastisch zu kürzen und die Geldleistung in eine Sachleistung umzuwandeln. Offensichtlich ist der Gesundheitsstadträtin die wertvolle Tätigkeit der Angehörigen genauso wenig wert, wie das Selbstbestimmungsrecht der PflegegeldbezieherInnen. Die SPÖ setzt auf Bevormundung und Leistungskürzung", so Pilz abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

Pressereferat, Tel.: (++43-1) 4000 - 81814, presse.wien@gruene.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | GKR0003