Gabriele Heinisch-Hosek: Wirkungsorientierung ist wichtiger Beitrag zur Verwaltungsreform

Tagung der Österreichischen Verwaltungswissenschaftlichen Gesellschaft befasst sich mit Wirkungscontrolling in der Verwaltung

Wien (OTS) - Die Beamtenministerin Gabriele Heinisch-Hosek begrüßte gestern Abend die Teilnehmerinnen und Teilnehmer der Tagung der Österreichischen Verwaltungswissenschaftlichen Gesellschaft (ÖVG) zu einem Empfang im Bundeskanzleramt.

"Ich freue mich, dass die Verwaltungswissenschaftliche Gesellschaft das Thema Wirkungsorientierung als Schwerpunkt für ihre diesjährigen Herbsttagung gewählt hat", so Ministerin Heinisch-Hosek. Denn die Einführung der Wirkungsorientierung in der öffentlichen Verwaltung sei ein wichtiger Beitrag zur Verwaltungsreform. In Österreich habe man eine gute Verankerung für diesen Bereich gefunden, indem das Finanzcontrolling beim Finanzministerium und das Wirkungscontrolling im Bundeskanzleramt konzentriert worden sei.

"Verwaltungsstrukturen müssen sich ständig weiterentwickeln, entsprechend den Anforderungen, die an sie gestellt werden. Ob es nun darum geht, dass der Staat schlanker werden muss oder in Krisenzeiten wichtige Funktionen zu erfüllen hat", sagte Heinisch-Hosek. Daher sei es ganz wesentlich, dass sich die Expertinnen und Experten untereinander über neue Entwicklungen austauschen. "Nicht nur zwischen den Fachleuten des öffentlichen Dienstes, der Privatwirtschaft und der Wissenschaft soll ein laufender Erfahrungsaustausch stattfinden, auch die Kontakte auf internationaler Ebene sind Impulsgeber für eine Neuorientierung in der Verwaltung."

In diesem Sinne sei, so die Ministerin, der Österreichischen Verwaltungswissenschaftlichen Gesellschaft und vor allem ihrem Präsidenten Sektionschef Dr. Manfred Matzka zu danken. "Seit nunmehr 61 Jahren ist die Gesellschaft nun aktiv und steht für eine gute Vernetzung ihrer Mitglieder untereinander sowie mit den Kolleginnen und Kollegen im Ausland".

Die ÖVG ist der nationale Zweig des Internationalen Verwaltungswissenschaftlichen Institutes. Als ein gemeinnütziger Verein veranstaltet die Gesellschaft wissenschaftliche Vorträge und Diskussionen und beteiligt sich an internationalen Kongressen. Ihr Ziel ist es, der österreichischen Verwaltung im Bereich Verwaltungsrecht und -politik neue Impulse zu geben.

Rückfragen & Kontakt:

Mag. Dagmar Strobel
Pressesprecherin der
Bundesministerin Gabriele Heinisch-Hosek
Tel.: +43 1 531 15-2149
dagmar.strobel@bka.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NBU0001