Stadt Wien und Polizei: Lokalkontrollen im 15. Bezirk

Zwei sofortige Sperren - eine Festnahme

Wien (OTS) - In der Nacht von Donnerstag auf Freitag wurden im Rahmen einer konzertierten Behörden-Aktion von Magistrat und Polizei insgesamt 9 Gewerbebetriebe in Rudolfsheim-Fünfhaus überprüft. An den Kontrollen beteiligte sich auch die Wiener Gebietskrankenkasse. Koordiniert wurde die Aktion vom Dezernat für Sofortmaßnahmen der Stadt Wien.

Zwei Lokalschließungen, vier Schwarzarbeiter

Im Zentrum der Kontrollen standen die Einhaltung der Gewerbeordnung, "Schwarzarbeit" und Prostitutionskontrollen. Bei den Überprüfungen wurden vom Magistrat neun Anzeigen aufgrund der Nichteinhaltung der Gewerbeordnung ausgestellt. Da zwei Betreiber nicht einmal eine Gewerbeberechtigung vorweisen konnten, wurden die betroffenen Lokale kurzerhand geschlossen und versiegelt. Das Marktamt stellte vier Anzeigen aus. Von der Wiener Gebietskrankenkasse wurden vier "Schwarzarbeiter" festgestellt.

65 Perlustrierungen, 12 Prostitutions-Anzeigen, eine Festnahme

Im Zuge der Kontrollen überprüfte die Polizei 65 Identitäten. Eine Person, die aufgrund von unerlaubter Prostitution und Zuhälterei ein Aufenthaltsverbot in Österreich hat, wurde festgenommen. 12 Anzeigen gab es aufgrund des Prostitutionsgesetzes. Vier davon betrafen Freier die wegen "Beihilfe" bzw. "Ausübung in einer Schutzzone" angezeigt wurden.

Damit reagiert die Stadt Wien, wie bei den vorangegangenen Kontrollen in anderen Bezirken auf Beschwerden von Anrainern oder ging Hinweisen des Bezirks und der Polizei nach. Weitere Überprüfungen werden den Schwerpunktaktionen folgen.

o Pressebild: www.wien.gv.at/gallery2/rk/run.php?g2_itemId=1759

Rückfragen & Kontakt:

PID-Rathauskorrespondenz:
www.wien.gv.at/rk/
Werner C. Kaizar
Presse- und Informationsdienst der Stadt Wien (MA 53)
Telefon: 01 4000-81087
E-Mail: christoph.kaizar@wien.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0012