BZÖ-Grosz: Sudelkampagne der FPÖ gegen Haider richtet sich von selbst!

"FPÖ verabschiedet sich von Jörg Haider und spuckt ihm ins Grab nach, das BZÖ setzt den Weg Jörg Haiders unbeirrt fort"

Graz/Wien (OTS) - Die FPÖ setze die Sudel- und
Verleumdungskampagne gegen den verstorbenen BZÖ-Gründer und Kärntner Landeshauptmann Jörg Haider fort und "spucke ihm einmal mehr ins Grab nach". Es werde für viele Menschen in diesem Land immer klarer, das die blauen Kameraden der FPÖ hinter der andauernden Haider-Verleumdungskampagne - seien es die angeblichen Haider-Konten oder die andauernden Sudeleien über Haiders angebliches Privatleben -stecken. Die FPÖ habe sich mit den heutigen Äußerungen ihres Wiener Gemeinderates einmal mehr vom erfolgreichsten freiheitlichen Politiker in der Geschichte Österreichs verabschiedet, kommentierte der stellvertretende BZÖ-Chef Abg. Gerald Grosz entsprechende Äußerungen eines Wiener FPÖ-Gemeinderates.

Das BZÖ werde weiterhin die Politik Jörg Haiders gegen das rot/schwarze System fortsetzen. Die FPÖ habe sich hingegen auf einen billigen Steigbügelhalter im Kampf gegen Jörg Haiders politisches Lebenswerk reduziert. Dies sei auch für jene Steirerinnen und Steirer relevant, die Jörg Haider Zeit seines politischen Lebens das Vertrauen geschenkt haben, so Grosz.

"Die FPÖ hat mit den dummen Äußerungen eines noch dümmeren Gemeinderates in herzerfrischender Ehrlichkeit ihre eigene Charakterlosigkeit offenbart. Herr Kurzmann tickt da gar nicht anders, er hat auch Zeit seines Lebens Jörg Haider aufs Blut bekämpft. Das alles richtet sich von selbst", so Grosz abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

Pressereferat Parlamentsklub des BZÖ

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | BZC0010