Papst lobt Großbritanniens Widerstand gegen Nazi-Deutschland

Edinburgh, 16.09.10 (KAP) Papst Benedikt XVI. hat zum Auftakt seiner Großbritannienreise an den Widerstand des Landes gegen den Nationalsozialismus erinnert. Großbritannien habe sich "der Nazityrannei entgegengestellt, die Gott aus der Gesellschaft entfernen wollte und vielen das allgemeine Menschsein absprach, besonders den Juden", sagte Benedikt XVI. beim Empfang durch Königin Elizabeth II. am Donnerstag im Edinburgher Holyroodhouse Palace.

Dabei warnte der Papst vor "aggressiveren Formen des Säkularismus" und Intoleranz in der gegenwärtigen Gesellschaft. Zu den Lehren aus dem atheistischen Extremismus des 20. Jahrhunderts gehöre, dass ein Ausschluss von Gott und Religion aus dem öffentlichen Leben zu einer "herabwürdigenden Sicht des Menschen" führe. Trotz des Bestrebens, eine multikulturelle Gesellschaft zu sein, müsse Großbritannien Respekt vor traditionellen Werten bewahren, betonte Benedikt XVI. Das Vereinigte Königreich dürfe "den christlichen Grund nicht verdunkeln, der seine Freiheit untermauert".

Die britischen Medien mahnte der Papst, ihrer Aufgabe für Verständigung und Förderung der Menschenrechte gerecht zu werden. Aufgrund ihrer Verbreitung hätten sie "eine größere Verantwortung als die meisten anderen Medien".

Benedikt XVI. verwies weiters auf die Rolle Großbritanniens bei der Schaffung einer internationalen Friedensordnung nach dem Zweiten Weltkrieg. Das Land habe damit zu einer bislang ungekannten Phase des Friedens und des Wohlstands in Europa beigetragen. Zugleich hob der Papst den Beitrag der britischen Regierung für eine Friedenslösung im Nordirlandkonflikt hervor. Nach wie vor sei das Vereinigte Königreich "politisch und wirtschaftlich eine Schlüsselfigur auf der internationalen Bühne".

Königin Elizabeth II. hatte das katholische Oberhaupt zuvor mit militärischen Ehren in ihrem schottischen Amtssitz Holyroodhouse in Edinburgh empfangen. Gemeinsam mit hohen Vertretern aus Politik und katholischer Kirche nahm auch der Primas der anglikanischen Church of England, Erzbischof Rowan Williams, an der Zeremonie teil. Anschließend hielten Papst und Queen im "MorningRoom" eine private Unterredung.

Mehr auf www.kathpress.at (forts. mgl.) fam/hkl/

nnnn

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | KAT0005