Berlakovich: Erfolgreichstes Umweltabkommen aller Zeiten feiert Jubiläum

25 Jahre Wiener Konvention zum Schutz der Ozonschicht - Erfolgsprojekt, das in Wien begann

Wien (OTS) - "Das Umweltabkommen zum Schutz der Ozonschicht ist einzigartig in der Geschichte. Es zeigt vorbildlich, wie Industrienationen und Entwicklungsländer für die Umwelt an einem Strang ziehen können. Dieses Verantwortungsbewusstsein und diesen Schulterschluss wünsche ich mir auch bei den Klimaverhandlungen in Cancùn im Dezember", betont Umweltminister Niki Berlakovich anlässlich des 25-Jahr-Jubiläums der Wiener Konvention zum Schutz der Ozonschicht. Das Abkommen wurde in Wien unterzeichnet, inzwischen sind sämtliche Staaten der Erde Vertragsparteien. In Österreich, das federführend bei der Entwicklung des Ozon-Abkommens war, sind bereits 99 Prozent der ozonabbauenden Substanzen wie z. B. FCKW auf umweltfreundliche Alternativen umgestellt.

Die ersten positiven Auswirkungen der im Abkommen festgelegten Maßnahmen zeigen sich bereits deutlich, so Berlakovich: "Die Konzentration schädlicher Substanzen hat deutlich abgenommen und die Ausdünnung der stratosphärischen Ozonschicht konnte gestoppt werden." Ein fortgesetzter Ozonabbau hätte zu einem deutlichen Anstieg von UV-bedingten Augenkrankheiten und Hautkrebs geführt. Neben den positiven Effekten auf die Ozonschicht bringt das Verbot klimaschädlicher Chemikalien auch enorme CO2-Einsparungen. Ozonschicht schädigende Stoffe dürfen mittlerweile nur noch in Feuerlöscheinrichtungen von Flugzeugen und speziellen militärischen Anlagen eingesetzt werden. Der weltweite Ausstieg aus dem FCKW wurde mit Ende vergangenen Jahres abgeschlossen.

Vor genau 25 Jahren wurde mit der Wiener Konvention zum Schutz der Ozonschicht das erfolgreichste Umweltabkommen aller Zeiten aus der Taufe gehoben. Daraus wurde zwei Jahre später das Montrealer Protokoll weiterentwickelt.

Rückfragen & Kontakt:

Lebensministerium, Pressestelle
Tel.: (+43-1) 71100 DW 6703, DW 6963

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | MLA0003