Ottakringer Kirtag - SP-Haase ad FPÖ: Wie jetzt, Frau Belakowitsch-Jenewein?

Wien (OTS/SPW-K) - "Der Ottakringer Kirtag ist immer ein großer Publikumsmagnet, der jedes Jahr rund 100.000 Besucherinnen und Besucher nach Ottakring zieht. Nicht nur aus Wien, sondern auch aus den umliegenden Gemeinden kommen die Menschen zu diesem beliebten Fest", sagt Mag.a Susanne Haase, Bezirksrätin in Ottakring. "Dass Frau Belakowitsch-Jenewein das wieder einmal nicht passt, war zu erwarten. Die Töne sind aber ganz neu", ist Haase verwundert, "Bisher hat die FPÖ die Belebung der U3-Endstelle Ottakring immer massiv bekämpft, jetzt will sie plötzlich den Ottakringer Kirtag dorthin verlegen." Das zeige, dass sich Frau Belakowitsch-Jenewein auch diesmal wieder alles so richte, wie es ihr gerade in den Kram passe. "Eine durchgängige Linie oder echte Sachthemen sucht man bei der FPÖ auch drei Wochen vor den Wahlen vergebens", stellt Haase fest.
Die Stellplätze für den Kirtag seien übrigens voll ausgebucht. "Nicht dass es Frau Belakwoitsch-Jenewein kümmern müsste, aber mit den Inseraten wollten wir gezielt noch einmal Ottakringer Betrieben die Gelegenheit geben, Standplätze am Ottakringer Kirtag zu buchen. Das ist uns auch gelungen", freut sich die SPÖ-Politikerin. (Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ Rathausklub, Presse
Mag. (FH) Evelyn Bäck
Tel.: Tel.: (01) 4000-81 922 Mobil: 0676 8118 81 922
evelyn.baeck@spw.at
http://www.rathausklub.spoe.at

Fax: (01) 533 47 27-8192

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | DS10009