BZÖ-Grosz: Lassen uns in Ehrgeiz und Idealismus nicht abbringen

Wollt Ihr weiter Stillstand - oder erstmals das BZÖ als Kontrollmacht

Graz (OTS) - "Es ist mir ein persönliches Geschenk, dass die Klausur des BZÖ-Parlamentsklubs in Graz stattfindet. Das ist eine zusätzliche Unterstützung durch unsere Abgeordneten und durch die Ergebnisse der Klausur", erklärte der steirische BZÖ-Chef und BZÖ-Spitzenkandidat Gerald Grosz in seiner Begrüßungsrede. Für ihn steht fest, dass das BZÖ speziell im steirischen Wahlkampf in vielen Bereichen die Themenführerschaft übernommen hat. Er verspricht: Wir lassen uns in Ehrgeiz und Idealismus nicht abbringen!"

"Wir sind im Wahlkampf sehr gut aufgestellt und führen ihn sehr solide und deutlich sparsamer als die anderen Parteien", erklärte Grosz. So haben die Kreation der Plakate gerade einmal 900 Euro gekostet. Für heute, Donnerstag, kündigt Grosz für die Menschen in Graz die Gelegenheit an, die BZÖ-Abgeordneten hautnah und volksnah zu treffen. Von Beisln bis zu den Studentenlokalen - werden die orangen Mandatare anzutreffen sein.

Grosz erinnert, dass "die vergangenen fünf Jahre politisch von Streit, Chaos und Stillstand geprägt waren. Die Steiermark sei durch die persönlichen Eitelkeiten von Voves und Schützenhofer an den Rand des wirtschaftlichen und sozialen Abgrunds gedrängt worden. "Am 26. September entscheidet sich, wohin das Land geht!", erinnert Grosz.

Die Liste Gerald Grosz tritt deshalb gegen Streit, Postenschacher, Privilegien und das Chaos und Stillstand an", verspricht Grosz. Denn SPÖ und ÖVP hätten mit Stiftungsskandalen, nicht eingehaltenen Wahlversprechen, Proporz und Postenschacher die Menschen im Land enttäuscht. Grosz will nicht wie FPÖ, KPÖ und Grüne zum Steigbügelhalter dieses Systems werden, sondern "sagen und aufzeigen, was Sache ist - als unabhängige Kontrollmacht!"

Rückfragen & Kontakt:

Pressereferat Parlamentsklub des BZÖ

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | BZC0002