"flow" verbindet den Donauraum zu einer Region der Zukunft

2. Auflage von "flow"- Festival of Conversation for Culture and Science in Chisinau Republik Moldau

Wien (OTS) - Nach seiner ersten Auflage 2008 in Novi Sad treffen sich vom 16. bis 18. September Kreative und WissenschaftlerInnen aus dem Donauraum zur zweiten Auflage von flow, dem "Festival of Conversation for Culture and Science" in Chisinau (Republik Moldau). Das flow-Festival stellt eine Plattform für kreativen Austausch im Donauraum dar. Die Teilnehmer kommen aus Österreich, Bosnien und Herzegowina, Bulgarien, Kroatien, Ungarn, Moldau, Rumänien, Serbien, Slowakei und Ukraine und treffen sich zu einem gleichberechtigten Meinungsaustausch, werden grenzüberschreitende Projekte entwickeln und diese vorantreiben.

Eröffnet wird das Festival durch den Generalsekretär im Bundesministerium für europäische und internationale Angelegenheiten, Botschafter Johannes Kyrle. "Für Österreich ist die Entwicklung des Donauraumes von besonderer Bedeutung. Die Wichtigkeit die dieser gesamten Region in der Europäischen Union beigemessen wird, spiegelt sich auch in der Ausarbeitung befindlichen Donauraumstrategie wider. Der Donauraum erhält durch die Europäische Donauraumstrategie die Gelegenheit sich zu einer Region der Zukunft zu entwickeln" so der Generalsekretär.

Das Motto von "flow 2010" lautet "Brüchige Offenheit - die Bandbreiten der Freiheit in der Donauregion" und zielt darauf ab den Dialog zwischen einzelnen Disziplinen der Kunst aber auch der Wissenschaft auszubauen sowie neue Impulse für die Kreativität zu geben. "Wir bieten den TeilnehmerInnen an "flow" einen offenen Meinungsaustausch unabhängig von Fachdisziplinen und über nationalen Grenzen hinweg. Wir wollen eine langfristige und nachhaltige Kooperation der jungen Kulturschaffenden und WissenschaftlerInnen erreichen um damit das enorme schöpferische Reservoir der Donauregion für uns alle sichtbar und fühlbar machen" so der Leiter der Kulturpolitischen Sektion im Außenministerium, Botschafter Martin Eichtinger.

Die Initiative zu "flow" kommt aus dem Bundesministerium für europäische und internationale Angelegenheiten und wird in Kooperation mit Partnern in den folgenden Jahren fortgesetzt werden. Für die Umsetzung von "flow 2010" konnten das Institut für den Donauraum und Mitteleuropa (IDM) sowie das OWH TV Studio Moldau sowie die rumänische Banca Comerciala Romana, eine Tochter der ERSTE Bank, gewonnen werden.

Informationen zu "flow"- Festival of Conversation for Culture and Science in Chisinau Republik Moldau unter www.flow-festival.info , www.flow.md .
Twitter [ http://twitter.com/flowmoldova ]
YouTube [ http://www.youtube.com/flowmoldova ]

Rückfragen & Kontakt:

Bundesministerium für europäische
und internationale Angelegenheiten
Andreas Pawlitschek
Leiter Referat für kulturelle Öffentlichkeitsarbeit
Tel.: ++43 (0) 50 1150-3564
Fax: ++43 (0) 50 1159-3564
Email: andreas.pawlitschek@bmeia.gv.at
http://www.aussenministerium.at
www.bmeia.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | MAA0001