Rund 120 Personen kandidieren für die KPÖ in Wien

Stadtwahlvorschlag der KPÖ umfaßt 88 KandidatInnen

Wien (OTS) - Die KPÖ-Wien hat heute Ihren Stadtwahlvorschlag zur Gemeinderatswahl eingereicht. Auf der Landesliste kandidieren jeweils 44 Männer und Frauen, KPÖ-Mitglieder aber auch Parteilose, Menschen, die in Wien geboren wurden, Menschen, die in Österreich geboren wurde, aber auch ImmigrantInnen. Auf den Regional- und Bezirkslisten stellen sich weitere rund 30 Personen der Wahl.

Didi Zach, Spitzenkandidat der KPÖ-Wien: "Mehr als 10 Prozent der Kandidaten und Kandidatinnen gehören nicht der KPÖ an. Mehr als 10 Prozent der KandidatInnen haben Migrationshintergrund. Aber alle gemeinsam treten wir für ein sozialeres Wien ein, für ein Wien, in welchem alle Menschen über die gleichen sozialen und politischen Rechte verfügen können. Der Wähler und die Wählerin hat damit die Möglichkeit, eine konsequent linke Kraft auch am Stimmzettel zu unterstützen."

Erfreut ist Zach auch über die Tatsache, dass 6 KandidatInnen mit Migrationshintergrund auf den ersten 20 Plätzen zu finden sind und über die Tatsache, dass junge und schon etwas ältere GenossInnen sich der Wahl stellen: "Unser jüngster Kandidat ist 19 Jahre alt. Unser ältester Kandidat ist der 94 jährige Widerstandskämpfer Fritz Propst, der in der englischen Armee gegen Nazi-Deutschland kämpfte."

Auf den Kampfmandaten am Ende des 88 Personen umfassenden Stadtwahlvorschlags kandidieren der KPÖ-Spitzenkandidat zur EU-Wahl 2009, Günther Hopfgartner, der ehemalige KPÖ-Vorsitzende Walter Baier und die KPÖ-Frauenvorsitzende Heidi Ambrosch. Auf Platz 88 kandidiert KPÖ-Bundessprecherin Melina Klaus.

Rückfragen & Kontakt:

KPÖ: Zach - 0676 6969002

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NKP0001