AKNÖ an Studierende: Krankenversicherung nicht vergessen

Tipp: Besser melden als zahlen

Wien (OTS/AKNÖ) - Der Ferienjob ist Geschichte - und damit auch
die Krankenversicherung. Das geht im Trubel zu Studienbeginn oft unter. "Studierende müssen ihrer Krankenkasse mitteilen, dass sie nach den Ferien wieder bei den Eltern oder den LebenspartnerInnen mitversichert sind - oder ihre Selbstversicherung verlängern", rät AKNÖ-Sozialrechtsexperte Fraunbaum.

"Meine E-Card zeigt beim Arztbesuch an, dass ich nicht mehr versichert bin. Wie kann das sein?" Diese Frage hört AKNÖ-Sozialrechtsexperte Mag. Josef Fraunbaum zu Studienbeginn häufig. Mit dem Ende des Ferialjobs endet auch die Pflichtversicherung. Der Arbeitgeber hat die Studentin oder den Studenten automatisch abgemeldet. "Aber woher soll die Krankenkasse wissen, wie und wo es im Herbst weitergeht? Studierende müssen der Krankenkasse melden, dass der Ferialjob erledigt ist und die vorherige Versicherung weiterlaufen soll. Eine rechtzeitige Kontaktaufnahme mit der Krankenkasse erspart nachträgliche Schwierigkeiten", sagt AKNÖ-Sozialrechtsexperte Mag. Josef Fraunbaum. Anfragen dazu beantwortet er unter 05 7171-1418.

Rückfragen & Kontakt:

AKNÖ-Sozialrecht, Mag. Josef Fraunbaum, Telefon 05 7171-1418

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | AKN0001