FPK-Scheuch: Unglaubliche Respektlosigkeit linker Chaoten vor Jörg Haider!

Gesetze - auch jene des Anstands - gelten auch für Linke

Klagenfurt (OTS) - "Eine unglaubliche Respektlosigkeit" nennt FPK-Obmann DI Uwe Scheuch den Aufruf linker Gruppierungen im Internet, anlässlich des zweiten Todestages Jörg Haiders dessen Grabmal zu schänden. "Sogar für linkslinke Chaoten sollte es selbstverständlich sein, die Totenruhe eines Verstorbenen zu respektieren. Das hat sich jeder, natürlich auch der verstorbene Kärntner Landeshauptmann Jörg Haider, verdient. Ich hoffe, die Exekutive klärt diese letztklassige Sauerei", so Scheuch.

Linken Anarchos sei das Internet offenbar eine willkommene Spielwiese für ihre schräge, von Rache und Hass gekennzeichnete Welt. "Was da auf den verschiedensten Plattform der Linken an Grauslichkeiten, Hirnlosigkeiten und Aufrufen zur Gewalt zutage kommt, macht einen fassungslos. Wie krank kann man sein", fragt sich Scheuch.

Hinterfragenswert erscheinen Scheuch auch die Gerüchte um die Verwicklungen von Kärntner Grünen-Politiker in diesen Aufruf. "Auch Grüne Politiker und deren Umfeld haben sich an die Gesetze - auch jene des Anstandes - zu halten. Ob es ihnen passt oder nicht", schließt Scheuch.

(Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Die Freiheitlichen in Kärnten - FPK
9020 Klagenfurt

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FLK0002