Neue Kärntner Tageszeitung - Kommentar von Daniela Gross: Von nichts kommt nichts

Klagenfurt (OTS) - Mehr Studenten. Weniger Personal. Noch
weniger Studienplätze: Dass diese Entwicklung für die Unis nicht gut ausgeht, war zu erwarten. Und das weltweite Uni-Ranking zeigt:
Schlechter gehts immer.
Nur zwei der heimischen Unis schaffen es gerade noch unter die Top 200. Österreich staunt. Zu Unrecht, denn auf das Ergebnis hat man schnurstracks zugesteuert, ja geradezu hingearbeitet: Überlaufene Studiengänge, zu wenig Betreuung für die Studenten, überfüllte Hörsäle. All das weiß die Politik nicht erst seit gestern. Die Studenten gingen schon vorvorgestern mit klaren Forderungen auf die Straße: Besserung wurde versprochen. Die Politik hat dann und wann von mehr Geld gesprochen, doch es sind Lippenbekenntnisse geblieben. Statt zu reformieren, stürzen sich die Verantwortlichen konzeptlos in die Diskussion. Die Rechnung ist nun da: Österreich verliert an Boden, weil die Verantwortlichen von einem Bein auf das andere treten - anstatt die Zügel in die Hand zu nehmen.

Rückfragen & Kontakt:

Neue Kärntner Tageszeitung, Viktringer Ring 28, 9020 Klagenfurt, Tel.: 0463/5866-509, E-Mail: daniela.gross@ktz.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | KTI0001