Tamandl: Strategien gegen Kriminalität wirken

Rückgang bei Einbrüchen in Einfamilienhäuser, Wohnungen und Kraftfahrzeuge

Wien (OTS/ÖVP-PK) - Österreich wird noch sicherer. Das ist nicht zuletzt Innenministerin Dr. Maria Fekter und den Spezialeinheiten wie der SOKO Ost zu verdanken. Das sagte heute, Dienstag, die Wiener ÖVP-Abgeordnete Gabriele Tamandl anlässlich der Sitzung des Innenausschusses. Im Rahmen der aktuellen Aussprache ging es um das Thema Kriminalität. "Der steigenden Kriminalität im Bereich Einbruchsdiebstähle in Wohnungen, Wohnhäuser und Kraftfahrzeuge wurde mit effektiven Maßnahmen der SOKO Ost und in der Folge der SOKO Kfz entgegengewirkt", so Tamandl. ****

Die Abgeordnete verwies beispielsweise auf die erfreuliche Entwicklung bei der im Landespolizeikommando Burgenland stationierten SOKO Kfz. So seien die Fahrzeugdiebstähle um mehr als 50 Prozent zurückgegangen.

Tamandl hob zudem den von der Innenministerin eingeleiteten Masterplan gegen Einbruchskriminalität hervor: "Wir verzeichnen bei Einbrüchen in Einfamilienhäuser einen Rückgang von fast 40 Prozent und in Wohnungen von etwa 20 Prozent. Die Menschen können sich zu Hause sicher fühlen. Die Kfz-Einbrüche wiederum wurden um 26 Prozent zurückgedrängt. Und die Aufklärungsquote in Wien hat sich auf 29,8 Prozent erhöht. Wie uns diese Zahlen beweisen, greifen die Maßnahmen und Strategien der SOKO Ost."
(Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle des ÖVP-Parlamentsklubs
Tel.: 01/40110/4436
http://www.oevpklub.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VPK0010