"KURIER"-Kommentar von Helmut Brandstätter: "Der Ausländerreport"

Wir sprechen die Probleme offen an, weil wir die Debatte dringend brauchen.

Wien (OTS) - Die Reaktionen auf unsere Serie "Der große Ausländerreport" sind überwältigend. Leserinnen und Leser schreiben von ihren Erfahrungen im Umgang mit Migranten, aber auch von ihren Ängsten. Auf kurier.at wird die Debatte geführt, wir werden Leserbriefe veröffentlichen. Und bei Diskussionen in der Redaktion zeigt sich: wir alle sind von Veränderungen in unserer Gesellschaft betroffen.
Nur die Politik hat sich in den letzten Jahren nicht darauf eingestellt. Der Zuzug von Menschen, die nicht deutsch können, in einer anderen Kultur und mit einer anderen Religion aufgewachsen sind, bringt Probleme. Die einen haben die Situation schöngeredet, die andern haben mit Hetzparolen Wahlkämpfe bestritten.
Wir bringen in den nächsten drei Wochen täglich Fakten und Meinungen, wie Integration funktionieren soll. Rassistische und abwertende Äußerungen haben hier keinen Platz. Aber wie Kinder am besten deutsch lernen, und wie die Schulen darauf eingestellt sind, das ist zentral für unsere Zukunft. Damit werden sich auch Politiker beschäftigen müssen. Viele schicken ihre Kinder ja in teure Privatschulen, obwohl es auch öffentliche Erfolgsprojekte mit vielen Sprachen gibt(siehe Seite 14).

Rückfragen & Kontakt:

KURIER, Chefredaktion
Tel.: (01) 52 100/2601

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PKU0001