Köstinger: Klarer Auftrag für Kommissar De Gucht bei Mercosur- Verhandlungen

Hohe EU-Agrarstandards müssen von Drittländern eingehalten werden

Brüssel, 13. September 2010 (OTS) "EU-Kommissar De Gucht hat bei seiner heute beginnenden Süd-Amerika Reise einen klaren Auftrag. Bei möglichen Gesprächen zu den Mercosur-Verhandlungen müssen die Interessen des europäischen Agrar-Sektors vertreten und gewahrt werden. Die Lage der heimischen Agrarmärkte ist nach wie vor angespannt. Eine weitere Öffnung der Märkte und eine Überflutung mit landwirtschaftlichen Importen ist inakzeptabel", so die ÖVP-Agrarsprecherin Elisabeth Köstinger zu De Guchts viertägigem Aufenthalt in den Mercosur-Staaten Brasilien und Argentinien. "Vor allem erwarte ich mir, dass der Handelskommissar das Parlament über die Inhalte der geführten Gespräche informiert", fordert Köstinger. ****

"Europa hat strenge und gute Qualitätsregeln, diese gelten in den Mercosur-Ländern nicht. Das ist eine Ungleichbehandlung gegenüber europäischen Produzenten. Der jüngste Vorstoß der Kommission Importe von Rindfleisch aus Argentinien und Brasilien zu erlauben - ohne Einhaltung unserer hohen EU-Qualitäts- und Produktionsstandards - ist für mich genauso wenig verständlich wie für unsere Bürgerinnen und Bürger", so Köstinger. "Das Freihandelsabkommen mit den Mercosur-Staaten darf nicht ausschließlich dem Export von Industriegütern und Dienstleistungen und dem Import von Agrarprodukte dienen", warnt die Agrarsprecherin erneut.

Andrea Strasser, EVP-Pressedienst, Tel.: +32-473-311175 (andrea.strasser@europarl.europa.eu)

Rückfragen & Kontakt:

gen: Elisabeth Köstinger MEP, Tel.: +33-3-881-75211
(elisabeth.koestinger@europarl.europa.eu)

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVP0003