Steindl: Die VPNÖ nimmt es mit der Wahrheit nicht genau

Einschränkungen im öffentlichen Bahnnahverkehr von VP-Landesrat Heuras bestellt

St. Pölten, - (OTS/SPI) - "Die VPNÖ nimmt es mit der Wahrheit offenbar nicht genau. Die massiven Verschlechterungen im Bahn-Nahverkehr, die Rücknahme der Kilometerleistungen und somit auch der Wegfall vieler Zugsverbindungen wurden von den Verkehrsverantwortlichen des Landes nicht nur goutiert, sondern auch noch klassisch 'bestellt'", reagiert der Landesparteigeschäftsführer der SPNÖ, Günter Steindl, auf einen aktuellen Bericht in der Wochenzeitung NÖN. Damit steht für Steindl fest, "dass die VPNÖ die niederösterreichische Bevölkerung monatelang hinters Licht geführt hat und das ständige Hinhauen auf die ÖBB und ihre MitarbeiterInnen durch Pröll & Co. nichts anderes als ein Ablenkungsmanöver ist."****

"Pröll, Heuras & Co haben den Niederösterreicherinnen und Niederösterreichern nach der Übernahme der Nebenbahnen versprochen, dass nun alles besser wird und sie die Nebenbahnen weiterführen wollen. Das wurde sogar in landesweiten Inseratkampagnen lanciert. Nun ist plötzlich alles anders. Hat die ÖVP bewusst die Unwahrheit gesagt? Hat sich die ÖVP übernommen? Fehlt das Geld für die Weiterführung deshalb, weil immer mehr Spekulationsverluste von Steuergeldern, wie jene von rund 1 Milliarde Euro bei den Wohnbaugeldern, auf das Landesbudget durchschlagen? Die Niederösterreicherinnen und Niederösterreicher erwarten sich Antworten, keine leicht durchschaubare 'haltet den Dieb-Strategie der VPNÖ'", so Steindl auch zu heutigen Aussagen von VP-Heuras. (Schluss) fa

Rückfragen & Kontakt:

SPNÖ-Landesregierungsfraktion/SPNÖ-Landtagsklub
Mag. Andreas Fiala, Pressesprecher LHStv. Dr. Sepp Leitner
Tel.: 02742/9005 DW 12794, Mobil: 06642017137
andreas.fiala@noel.gv.at
www.noe.spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NSN0002