Start des Projektes "Mariahilf is(s)t gesund"

Auftaktveranstaltung am 21. September um 18.00 Uhr im Festsaal des Amtshauses

Wien (OTS) - Bezirksvorsteherin Renate Kaufmann und die Arbeitsgemeinschaft "Mariahilf is(s)t gesund" präsentierten am Montag im Beisein von Gesundheitsminister Alois Stöger das Projekt "Mariahilf is(s)t gesund".

Die Initiative, die auch von Gesundheitsstadträtin Sonja Wehsely unterstützt wird, hat sich zum Ziel gesetzt, das Angebot an gesunden und ausgewogenen Speisen auszubauen. Dazu werden Nahversorger und Gastronomiebetriebe des Bezirkes eng mit ErnährungswissenschafterInnen zusammenarbeiten und ihr Angebot erweitern. Neben Restaurants und Kaffeehäusern bieten auch Greißler und Feinkostgeschäfte in den nächsten Monaten gesunde und leistbare Schmankerl an. KonsumentInnen könnten sich bei Partnerbetrieben, die mit dem 'Mariahilf is(s)t gesund' Logo gekennzeichnet sind, gezielt für gesunde Kost entscheiden, so Kaufmann, die insbesondere in Kindern eine wesentliche Zielgruppe der Aktion sieht. Für Minister Stöger ist gute Ernährung "die beste Medizin, die den Körper stärkt". Mit diesem Projekt könne man die Bevölkerung über gesunde und günstige Ernährung informieren und erklären wie diese im realen Leben umgesetzt werden kann.

Die Auftaktveranstaltung findet am 21. September um 18.00 Uhr im Festsaal des Amtshauses (6., Amerlingstraße 11) statt. Neben Tipps für gesunde Ernährung und Rezepte, können sich Interessierte auch Geschmackstests unterziehen. Aufgelockert wird der Abend mit einem Kabarett rund um das Thema "Gesundes Essen". (Schluss) bon

Rückfragen & Kontakt:

PID-Rathauskorrespondenz:
www.wien.gv.at/rk/
Heidi Reinwein-Karik
ARGE Mariahilf is(s)t gesund
Mobil: 0664 429 1556
E-Mail: heidi.reinwein@mariahilf-isst-gesund.at

Nina Böhm
Presse- und Informationsdienst der Stadt Wien (MA 53)
Telefon: 01 4000-81378
E-Mail: nina.boehm@wien.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0020