ÖVP Wien präsentierte Forderungskatalog für eine "kindgerechte Stadt"

Wien (OTS) - Im Rahmen einer Pressekonferenz am Montag Vormittag präsentierte GR Monika Riha einen Forderungskatalog für ein "kindergerechteres Wien". Besonders in den Bereichen der Bildung, Sicherheit und der Gestaltung des öffentlichen Raumes müsse viel mehr für die Kinder getan werden, so Riha. In Wien würden derzeit an die 300 KindergartenpädagogInnen und bis zu 10.000 Betreuungsplätze, vor allem für die unter 3-Jährigen, fehlen.
Die Stadt brauche deshalb eine Ausbildungsoffensive, den landesgesetzlichen Rechtsanspruch auf einen Kindergartenplatz sowie einen Entwicklungsplan für Betreuungseinrichtungen. Im Bereich der Sicherheit fordere man mehr Unterstützung für die Eltern in Form von Coaching und Kursen sowie eine Forcierung der aufsuchenden Familienarbeit und den Ausbau des Netzes an Eltern-Kind-Zentren. Kinder sollten auch mehr Einfluss auf die Kommunalpolitik nehmen dürfen, beispielsweise in Form eines Kinderbeirates, den es in anderen Städten schon gäbe, meinte Riha.

Weitere Informationen: ÖVP-Klub der Bundeshauptstadt Wien, Telefon: 01 4000-81913, E-Mail: gerhard.zeinitzer@oevp-wien.at , im Internet: www.oevp-wien.at/ . (schluss) wil

Rückfragen & Kontakt:

PID-Rathauskorrespondenz:
www.wien.gv.at/rk/
Mag.a Christine Willerstorfer
Presse- und Informationsdienst der Stadt Wien (MA 53)
Telefon: 01 4000-81084
E-Mail: christine.willerstorfer@wien.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0019