FCG-Schnedl: Tiefe Betroffenheit bei den Christgewerkschaftern über das Ableben von Siegfried Dohr

Wien (OTS/FCG) - "Für Siegfried Dohr war die christlich-soziale Wertewelt Leitlinie für seinen Einsatz im Sinne der Kollegenschaft. Als langjähriger Vorsitzender der Gewerkschaft Öffentlicher Dienst hat er mit ganzer Kraft für die Interessen der Öffentlich Bediensteten gekämpft und zahlreiche Verbesserungen der dienstrechtlichen Rahmenbedingungen erreichen können. Mit seinem Ableben verliert die Fraktion Christlicher Gewerkschafter eine bedeutende Persönlichkeit aus ihren Reihen." zeigt sich der Bundesvorsitzende der Christgewerkschafterinnen und Christgewerkschafter tief betroffen über das Ableben von Siegfried Dohr.

"Siegfried Dohr stellte immer das Wohl anderer in den Mittelpunkt seines Wirkens als Spitzengewerkschafter. Sowohl in seinen Funktionen in der FCG, wo er stellvertretender Vorsitzender war, als auch als GÖD-Vorsitzender hat er den Blick für das Ganze nie aus den Augen verloren," weist Schnedl auf die breite Palette des Wirkens von Siegried Dohr hin.

"In diesen schweren Stunden gilt unsere Anteilnahme seinen Freunden und Wegbegleitern," drückt Schnedl seine persönliche als auch die Anteilnahme der gesamten Bundesfraktion der Christgewerkschafterinnen und Christgewerkschafter aus.

Rückfragen & Kontakt:

FCG-Pressereferat, Anneliese Rothleitner-Reinisch, Tel.: 0664-614 50 52, Mail: anneliese.rothleitner@oegb.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FCG0001