ORF-kofinanzierter Dokumentarfilm "The Forgotten Space" gewinnt Spezialpreis der Jury in Venedig

Produktion von Noel Burch und Allan Sekula im Orizzonti-Wettbewerb bei den Filmfestspielen von Venedig ausgezeichnet

Wien (OTS) - Der im Rahmen des Film/Fernseh-Abkommens vom ORF koproduzierte Kinodokumentarfilm "The Forgotten Space" der Regisseure Noel Burch und Allan Sekula erhielt gestern Abend, am Samstag, dem 11. September 2010, im Orizzonti-Wettbewerb der Filmfestspiele von Venedig den Spezialpreis der Jury.

Der österreichisch-niederländische Dokumentarfilm zeigt, dass das Meer nach wie vor die ökonomische Basis für die Globalisierung von Warenverkehr und Arbeit ist, und erzählt vom Siegeszug der Logistik, die imstande ist, mittels Containerisierung Märkte zu eröffnen, Standortvorteile zu vernichten und in Hafen und Hinterland keinen Stein auf dem anderen zu lassen.

Aus der Begründung der Jury: "Ein epischer Film, der gleichzeitig eine dringend notwendige Analyse der verrückten Auswirkungen des globalen Kapitalismus ist. 'The Forgotten Space' ist ein Musterbeispiel des essayistischen, politischen Kinos. Der Film erschafft ein visuell beeindruckendes Mosaik aus großartigen Bildern und literarischer Sprache."

"The Forgotten Space" ist eine Koproduktion von Doc.Eye Film (NL) und Wildart Film, Österreich (Produzenten Ebba Sinzinger, Vincent Lucassen).

Der Film wurde vom Österreichischen Filminstitut und vom ORF im Rahmen des Film/Fernseh-Abkommens finanziert.

Rückfragen & Kontakt:

http://presse.ORF.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | GOK0001