IAA Business Communications Lunch mit Wally Olins

Olins: "Das Rote Kreuz ist eine der mächtigsten Marken der Welt"

Wien (OTS) - Der britische Markendesigner und Vorsitzende von Saffron Brand Consultants, Wally Olins, folgte der Einladung von Max Palla, Präsident der International Advertising Association, zum IAA Business Communications Lunch am 9. September 2010 ins "Vestibül" im Burgtheater und sprach vor Repräsentantinnen und Repräsentanten der Bereiche Werbung und Medien über die Zukunft und Glaubwürdigkeit von Marken, Branding in Zeiten der Krise und beschrieb langfristige, weltweite Trends.

Wally Olins sprach von "fünf großen Entwicklungen", die die Zukunft des Brandings nachhaltig beeinflussen werden. Zum einen ist dies die zunehmend "multipolare Welt". Marken und Kulturen, die früher in hohem Maß Imitationen der westeuropäischen und amerikanischen Kultur waren, gewinnen zusehends an Bedeutung. "Der Westen ist nicht mehr der Anführer, vor allem Produkte aus Indien und China werden immer beliebter."
Weiters führte Olins die "Bedeutung von Herkunftsorten" an. Alleine in den vergangenen 15 Jahren sind 29 neue Länder entstanden. Während die Welt immer mehr Kulturen entdeckt, wird die Herkunft von Produkten immer interessanter für den Konsumenten. "Man verbindet ein gewisses Image mit 'Made in Germany' oder 'Made in China'." Bezüglich des aktuellen wirtschaftlichen Klimas sprach Olins von einer neuen Entwicklung, dem Wechsel vom "gezeigten Konsum zum gezeigten Verantwortungsgefühl" bzw. einem wachsenden Interesse für "Corporate Social Responsibility". "Das Rote Kreuz ist eine der mächtigsten Marken der Welt."
Auch der "technologische Trend" bzw. unsere komplexe Medienstruktur verändert das Werbeverhalten. Aufgrund sozialer Netzwerke ist es möglich, sich mit jedem und vor allem überall zu unterhalten. Die Bevölkerung lässt sich demnach nicht mehr so einfach in Gruppen unterteilen.
Als weiteren Zukunftstrend in Sachen Branding stellte Olins die "völlig neue Rolle von Unternehmen" dar. Da sich viele Marken in Preis und Service gleichen, wird ein neuer Faktor ausschlaggebend -das Emotionale. Was macht das Unternehmen? Warum kaufen wir die Marke? Aus diesem Grund wenden sich immer mehr Unternehmen Charity-Organisationen als Partner zu.

Wally Olins startete seine Karriere nach dem Oxford-Geschichtestudium in London. Er war bis 1997 Vorsitzender der von ihm mitbegründeten Markenberatungsagentur Wolff Olins. 2001 gründete er Saffron Brand Consultants und betreibt mittlerweile Büros in London, New York, Madrid, Mumbai und Wien.
Olins fungierte als Berater für viele weltweit anerkannte Organisationen. Dazu zählen 3i, Akzo-Nobel, Accor Hotels, Coca-Cola, Forte Hotels, Fujitsu, Goldman Sachs, Orange, Repsol, Q8, das portugiesische Tourist Board, BT, Prudential, Renault, Volkswagen und Tata.
Aufgrund seiner langjährigen Erfahrung im Markenmanagement für Regionen und Nationen ist Olins als regelmäßiger Berater von Regierungen tätig. Er entwarf für eine Reihe von Ländern Marken-Image-Programme. Zu seiner Klientel zählen unter anderem Polen, Litauen, Nordirland, Spanien und Portugal.
Wally Olins hat mehrere Bücher, darunter die wegweisende Arbeit "Corporate Identity" verfasst. "Wally Olins - On Brand" wurde in 20 Ländern veröffentlicht. Sein jüngstes Werk "Wally Olins Brand Handbook" erschien im Mai 2008.
Er unterrichtete an vielen Business Schools, darunter London Business School, Lancaster University, Imperial College Business School, Copenhagen Business School und University Duxx in Mexiko, und hält Seminare zum Thema Branding und Kommunikation auf der ganzen Welt.

Unter den zahlreichen Gästen begrüßte Präsident Max Palla unter anderem Susanne Athanasiadis, Mag. Sabine Autrieth, Wien Tourismus, Mag. Gerd Babits, St. Stephen's GmbH, Valerie Brugger, Saffron Brand Consultants, Mag. Agnes Buchegger, Saffron Brand Consultants, Dkfm. Erich-Helmut Buxbaum, IAA European President, Mag. Jürgen Colombini, Unique Werbeges.m.b.H, Friedrich Dungl, Bezirksjournale, Maria Hell, Spirit Design, Andreas Hochmair, Horizont, Mag. Eva-Maria Hofer, Mediengruppe Österreich, Dr. Fritz Karmasin, Österreichisches Gallup-Institut, Mag. (FH) Bernhard Klein, Wien Tourismus, Ben Knapp, Saffron Brand Consultants, Mag. Ralf Kober, Springer + Jacoby Österreich, Mag. Clemens Kopetzky, Ö1 Kommunikation, Thomas May, pjure Werbeagentur, Frans Mootz, Y&R Vienna, Mag. (FH) Florian Mott, bwin Interactice Entertainment, Andreas Musill, YP, Alice Nilsson, MarkenStern Strategic Cons., Oyvind Oanes, BAWAG, Mag. Stefan Pagitz, Agentur Wahrheit, Mag. Barbara Posch, Werbeakademie, Mag. Ralf Schalkhammer, Mediaprint, Thomas Schmidbauer, Fessler Schmidbauer, Mag. Andreas Schmidlechner, McDonald's Franchise GmbH, Dkfm. Alois Schober, Y&R Vienna, Mag. Brigitta Umstätter, Umstätter Consulting, Dr. Georg Unger, EWK International GmbH, Lukas Unger, EWK International GmbH, Stefan Wollmann, Wiener Festwochen, und Katja Zinggl-Pokorny, "ORF nachlese".

IAA: Ein einzigartiges globales Netzwerk. 4.000 Mitglieder. 56 Chapter. 76 Länder

Die International Advertising Association (IAA) mit Hauptsitz in New York wurde 1938 gegründet, um sich für die verantwortungsvolle Gestaltung von Werbekommunikation einzusetzen. Die IAA mit ihren 56 Chaptern in 76 Ländern ist eine einzigartige globale Partnerschaft, deren Mitglieder sich aus Werbetreibenden, Medien, Werbeagenturen, Medienunternehmen sowie Akademien zusammensetzen. Die IAA ist eine Plattform für Belange der Branche und setzt sich für den Schutz und die Freiheit der Marktkommunikation, verantwortungsbewusste Werbung, die Verbraucherwahl und die Ausbildung von Marketingspezialisten ein. Weiterführende Informationen sind unter www.iaaglobal.org abrufbar.

Rückfragen & Kontakt:

IAA-Presse
Mag. Rudolf Fehrmann
(01) 87878 - DW 12765
http://www.iaaat.org
rudolf.fehrmann@orf.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | GOK0001