Grünewald zu Universitäten: ÖVP will in leckem Bildungsboot Wasser vom Kiel zum Bug schöpfen

Unis und Schulen dürfen nicht Gegenstand eines Kuhhandels zwischen SPÖ und ÖVP werden

Wien (OTS) - "Unis und Schule sitzen in einem finanziell leck gewordenen Boot. Das einzige, was der ÖVP dazu einfällt, ist, das Wasser vom Kiel zum Bug zu schöpfen. Das ist ein schlechter Tausch und macht das Bildungsboot nicht flott", kritisiert Kurt Grünewald, Wissenschaftssprecher der Grünen. Die Zukunft der Universitäten und Schulen darf nicht Gegenstand eines Kuhhandels zwischen SPÖ und ÖVP werden nach dem Motto 'Gibst du mir Studiengebühren, gebe ich dir die gemeinsame Schule'. Dafür ist die Zukunft der Bildung zu ernst.

"Völlig absurd sind die Vorstellungen Karls zu Studiengebühren, denn ihr Modell führt dazu, dass die leistungsbereitesten und interessiertesten Studierenden am meisten bezahlen würden. Damit wird der Leistungsgedanke, auf dem die ÖVP sonst wie auf eine heiligen Kuh herumreitet ad absurdum geführt", so Grünewald. Die wollen Anreize dafür schaffen, dass mehr Leute studieren können und keine Abhaltemodelle wie Studiengebühren. Die von Karl angedachten Kürzungen können selbst durch Studiengebühren bei weitem nicht kompensiert werden.

Rückfragen & Kontakt:

Die Grünen
Tel.: +43-1 40110-6697
presse@gruene.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FMB0010