Stöger präsentiert Initiative für Kindergesundheit

sichere Kindermedikamente und richtige Ernährung als Kernmaßnahmen

Wien (OTS/BMG) - "Im Kindesalter stellen wir die Weichen für ein gesundes Leben. Daher setzt meine Gesundheitspolitik auch genau hier mit umfangreichen Maßnahmen an", so Gesundheitsminister Alois Stöger anlässlich eines Pressegesprächs in der Kinderambulanz im Gesundheitszentrum Wien-Nord der Wiener Gebietskrankenkasse zum Tag des Kindes am 12. September. Zur Förderung der Gesundheit der 1,7 Millionen Menschen in Österreich unter 19 Jahren startete Stöger bereits im April den Kindergesundheitsdialog, um alle Verantwortlichen an einen Tisch zu bekommen. Erste Ergebnisse der Arbeitsgruppen werden für Anfang 2011 erwartet.

Sichere Kinderarzneimittel

Einer der Kernpunkte des Dialogs ist das Thema "sichere Medikamente für Kinder". Zur Information der Öffentlichkeit präsentierte Stöger die gemeinsam mit der AGES PharmMed entwickelte Broschüre "Sichere Kinderarzneimittel". Diese und weitere Broschüren stehen auf www.bmg.gv.at zum Download bereit.

Richtig Essen von Anfang an

"Richtige Ernährung von Anfang an ist von zentraler Bedeutung. Wir wollen zeigen, dass Geschmack in der Kindheit gelernt wird", so der Gesundheitsminister. Neueste Untersuchungen zeigen darüber hinaus, dass das Essverhalten von Schwangeren auf das Geschmacksempfinden der Kinder mitprägt. Die neuesten Erkenntnisse zu diesem Thema werden auf der Homepage www.richtigessenvonanfangan.at präsentiert.

Leitfaden Kinderradiologie

Kinder sind besonders strahlenempfindlich. Bundesminister Stöger hat daher die medizinische Strahlenschutzverordnung novelliert, die spezielle radiologische Geräte für Kinderröntgen, Zusatzausrüstungen und Verfahren garantiert. Ein entsprechender Leitfaden wird in den nächsten Tagen an alle betroffenen Berufsgruppen und Fachgesellschaften verschickt. "Mit dieser Verordnung nimmt Österreich eine führende Rolle in der kindersicheren Radiologie in Europa ein", ist Stöger überzeugt. Im Anschluss an das Pressegespräch konnte sich Stöger vom umfassenden Angebot und der hervorragenden Qualität des Gesundheitszentrums und insbesondere der Kinderambulanz überzeugen. "Kinder sind unsere Zukunft. Wenn wir in die Gesundheit unserer Kinder investieren, investieren wir in unsere Zukunft", sagte Stöger abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

Bundesministerium für Gesundheit
Fabian Fußeis, Pressesprecher
Radetzkystraße 2, 1030 Wien
Tel.: +43/1/71100-4505 , Fax: +43/1/71100-14304
fabian.fusseis@bmg.gv.at
http://www.bmg.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | BGF0001