Simmering - BV Angerer und GR Holzmann über das Stimmverhalten der ÖVP und FPÖ im Bezirksparlament verwundert

Wien (OTS/SPW-K) - Verwundert zeigten sich BV Renate Angerer und
GR Ernst Holzmann über das Stimmverhalten der Simmeringer ÖVP und FPÖ in der Bezirksvertretungssitzung am 8. September 2010. Der von der SP-Fraktion eingebrachte Antrag auf umfangreiche Überprüfung des Simmeringer Kanalnetzes hinsichtlich Aufnahmekapazität wurde seitens ÖVP und FPÖ abgelehnt.
Dieses Verhalten sei ein weiteres Zeichen dafür, dass den "Schwarzen" und "Blauen" die Anliegen der Simmeringer Bevölkerung in Wirklichkeit egal seien.

Wien Kanal hat bereits in der Vergangenheit sehr gute Arbeit geleistet und seit 2007 rund zwei Millionen Euro in die Optimierung des Kanalnetzes in Simmering investiert.
Die Errichtung des Steuerungsschiebers Thürnlhofstraße als Voraussetzung für eine betriebliche Optimierung, die zur Verminderung und Kontrolle des Zuflusses aus dem Einzugsgebiet Liesing führte oder der Einbau zusätzlicher "Schnecken" (Fertigstellung Oktober 2010) zur Erhöhung der Kapazitäten des Hebewerkes Kaiserebersdorf sind effektive Maßnahmen.

Jüngste Starkregenereignisse (Mitte August) haben in Simmering zu massiven Wasserschäden geführt. Für die Simmeringer SPÖ ist das Grund genug, sich für eine weitere Verbesserung des Schutzes der Simmeringer Bevölkerung einzusetzen.
"Im vollen Bewusstsein dessen, dass extreme Unwetter und deren Folgen nicht zu verhindern sein werden, sind Verbesserungen jedenfalls anzustreben. Dafür setzen wir uns aktiv ein und ersuchen Wien Kanal wirkungsvolle Maßnahmen zu prüfen", sagen Angerer und Holzmann. (Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Klub Rathaus, Presse
Tel.: 01/4000 81 922
www.rathausklub.spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | DS10001