Häupl: Zehn Prozent-Grenze für Neue Mittelschule muss fallen!

Wien (OTS/SPW) - "Wenn es um die beste Bildung für unsere Kinder geht, darf es keine Grenzen geben!", betonte am Donnerstag der Wiener SPÖ-Vorsitzende, Bürgermeister Michael Häupl gegenüber dem Pressedienst der SPÖ Wien. Er stellte klar: "Die Zehn Prozent-Grenze bei den Schulversuchen für die Neue Mittelschule muss fallen!"****

Die Neue Mittelschule erweise sich in Wien nachweislich als großer Erfolg. Das Feedback von Kindern, Eltern und Schulen bestätige den sozialdemokratischen Wiener Weg als "innovativ, motivierend und zukunftsweisend". "Uns geht es um Chancengerechtigkeit für die Kinder. Die Neue Mittelschule ermöglicht genau diese. Ihr gehört die Zukunft in Wien!", betonte Häupl.

Der Bürgermeister kündigte auch seinen nächsten Schritt nach Fall der Obergrenze an: "Wir werden in Wien ein flächendeckendes Angebot der gemeinsamen Schule aller 10 bis 14 Jährigen einführen." Häupl abschließend: "Wir wollen, dass alle Kinder die Chance auf die beste Ausbildung erhalten - unabhängig von Einkommen, Herkunft und Bildung der Eltern. Wir schaffen die Schule der Zukunft!" (Schluss) ah

Rückfragen & Kontakt:

Pressedienst der SPÖ Wien
Tel.: +43 1 534 27/222
wien.presse@spoe.at
http://www.wien.spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | DSW0004