Seniorenbund unterstützt Plattform "Pflegegeld Retten"

Khol: "Wenn es um's Pflegegeld geht, ziehen wir alle an einem Strang!"

Wien (OTS) - "Der Erhalt des Pflegegeldes als Geldleistung in der derzeitigen Form und eine gesetzlich verankerte jährliche Valorisierung des Pflegegeldes sind seit Jahren unsere entschieden vertretenen Forderungen. Genau diese Punkte finden sich nun auch auf der Plattform, die der gesamte Bundesvorstand des Österreichischen Seniorenbundes mit ganzer Kraft unterstützt", erklärt Dr. Andreas Khol, Bundesobmann des Österreichischen Seniorenbundes.

"Der Seniorenbund kämpft seit vielen Jahren für die Verbesserung der Situation von pflege- und betreuungsbedürftigen Menschen. Weil auch wir auf keinen Fall zulassen werden, dass man im Zuge der nötigen Budgeteinsparungen ausgerechnet die Schwächsten trifft, unterstützen wir die Plattform "Pflegegeld Retten" aus voller Überzeugung. Gehen Sie auf www.pflegegeld-retten.at und werden Sie Online-Unterstützer/in. Die Botschaft ist klar: Hände weg vom Pflegegeld", ruft Khol die mehr als 305.000 Mitglieder des Seniorenbundes auf, sich der Aktion anzuschließen.

Khol bedankt sich abschließend bei den Organisatoren von "Pflegegeld Retten" für deren Einsatz.

Rückfragen & Kontakt:

Österreichischer Seniorenbund, Susanne Kofler
Mobil: 0650-581-78-82, skofler@seniorenbund.at
www.seniorenbund.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SEN0001