ÖVP-Stadtrat Norbert Walter beim Neujahrsfest der bucharisch-jüdischen Gemeinde

Sicherheit der Bürgerinnen und Bürger Israels nicht verhandelbar

Wien (OTS) - ÖVP-Stadtrat Norbert Walter besuchte gestern Abend
das Neujahrsfest der bucharisch-jüdischen Gemeinde in der Synagoge in der Wiener Tempelgasse und überbrachte die besten Wünsche der ÖVP Wien für das beginnende Jahr 5771. Die Gemeinde, allen voran Rabbiner Benjamin Aminov, Präsident Uri Gilkarov, Vizepräsident Babacsayv Chanan und Ehrenpräsident Dr. Grigori Galibov, bereiteten dem ÖVP-Politiker einen herzlichen Empfang.

In seiner Ansprache betonte Walter die Wichtigkeit von Werten in der Politik wie im Zusammenleben: "Gemeinsame Werte sind das Fundament des Zusammenlebens. Daher erteilen wir hetzerischen Tönen oder Versuchen einzelner politischer Gruppierungen, die Menschen in Wien gegeneinander auszuspielen und das friedliche Zusammenleben in Frage zu stellen, eine klare Absage. Traditionen und Geschichte in Wien sind nun einmal vielfältig und bunt, zugleich auch sehr alt und fest verankert. Es darf nicht zugelassen werden, dass Teile der in Wien beheimateten Traditionen und Geschichte, die unverzichtbarer Teil der Kultur Wiens sind, auf Grund einer selektiven Wahrnehmung ausgeblendet werden."

Hoffnungsvoll zeigte sich Walter in Bezug auf den Friedensprozess im Nahen Osten: "Wenn beide Seiten bereit sind, ein paar Schritte aufeinander zuzugehen, sehe ich gute Chancen. Wir stellen aber einmal mehr und unmissverständlich klar: Die Sicherheit der Bürgerinnen und Bürger Israels ist nicht verhandelbar!"

Rückfragen & Kontakt:

ÖVP Wien - Pressestelle
Tel.: (01) 515 43 - 940, Fax:(01) 515 43 - 929
presse@oevp-wien.at
http://www.oevp-wien.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVW0004