Sozialistische Jugend: 250.000 Kalender im gesamten Bundesgebiet verteilt!

Moitzi: "Zukunftschancen der Jugend durch Bildungsreformen verbessern"

Wien (OTS) - Fleißig waren zu Schulbeginn die zahllosen Aktivistinnen und Aktivisten der Sozialistischen Jugend (SJ):
Flächendeckend wurden vor Österreichs Schulen 250.000 SchülerInnenkalender verteilt. SJ-Vorsitzender Wolfgang Moitzi sieht die Kalenderverteilaktion nicht nur als Serviceleistung, sondern "auch als ein Mittel, um auf die längst notwendige Erneuerung des heimischen Schulsystems hinzuweisen". ****

"Es kann ja nicht sein, dass eine kleine Minderheit, nämlich die ÖVP-nahe AHS-LehrerInnengewerkschaft, seit Jahr und Tag die notwendigen Verbesserungen für SchülerInnen blockiert", so Moitzi. Je mehr SchülerInnen selbst aktiv für ein erneuertes und sozial gerechteres Schulsystem eintreten, umso leichter könne die jugendfeindliche Blockade der ÖVP überwunden werden. Aus Sicht der SJ ist es ein Gebot der Stunde, durch Mehreinnahmen über Vermögenssteuern, die längst notwendigen Reformen im Bildungssystem zu finanzieren. "Das Bildungssystem muss zukunftsfit und sozial gerechter gestaltet werden, daher setzen wir uns für die flächendeckende gemeinsame Schule und einen offenen Hochschulzugang ein", so Moitzi abschließend. (Schluss) mo/mp

Rückfragen & Kontakt:

Boris Ginner, SJ-Pressesprecher, Tel.: 0664 560 49 87, mailto: boris.ginner@sjoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NSK0001