FP-Belakowitsch-Jenewein: Ich stelle Wolfsberger gerne ein Exemplar der Wiener Stadtverfassung zur Verfügung!

SPÖ sollte Wolfsberger in FPÖ-Kandidatenschulungen schicken!

Wien (OTS/fpd) - Wolfsberger kenne sich als Klubobmann der SPÖ im 16. Bezirk offenbar überhaupt nicht aus, so die Reaktion der Bezirksparteiobfrau der FPÖ-Ottakring, NAbg. Dr. Dagmar Belakowitsch-Jenewein auf die Aussendung des roten Apparatschiks. Laut Wiener Stadtverfassung habe der Bezirk nämlich die Kompetenz Vorschläge zur Lösung bezirksspezifischer Sozialprobleme zu machen und Mitwirkungsplichten im Bereich städtischer Schulen. Der Antrag der FPÖ-Ottakring gehe daher auch genau in diese Richtung, nämlich:

"Die zuständigen Stellen der Stadt Wien(!) werden aufgefordert, sämtliche Schulen in Ottakring, im Wirkungsbereich der Stadt Wien barrierefrei zu gestalten und die Finanzierung in den nächsten Jahren sicherzustellen."

Wir laden Wolfsberger aber gerne ein, an den Kandidatenschulungen der FPÖ teilzunehmen und sein Wissen wieder aufzufrischen. Das habe er offensichtlich dringend notwendig, sagt Belakowitsch-Jenewein abschließend. (Schluss) hn

Rückfragen & Kontakt:

Klub der Freiheitlichen, Pressestelle
Tel.: (01) 4000 / 81 798

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NFW0007