VP-Tschirf zu Skylink: ÖVP Wien verlangt vollständige Aufklärung

Häupl und Brauner müssen in Sondersitzung des Finanzausschusses Rede und Antwort stehen

Wien (OTS) - "Der Rohbericht des Rechnungshofes zum Skylink wurde uns nicht vorgelegt, aber unabhängig davon verlangen wir die vollständige Aufklärung der Ungereimtheiten rund um den Bau des Skylink. In einer Sondersitzung des Finanzausschusses werden wir von Bürgermeister Häupl und seiner Finanzstadträtin Brauner Information und Aufklärung fordern. Die beiden werden Rede und Antwort stehen müssen, schließlich ist die Stadt Wien mit 20 Prozent am Flughafen beteiligt", so LAbg. Matthias Tschirf, Klubobmann der ÖVP Wien. Auch sei die Frage zu klären, warum der Skylink erst Jahre später als geplant fertig gestellt werde. Tschirf: "Hier geht es auch um den Wirtschaftsstandort Wien, für den ein entsprechend dimensionierter und funktionierender Flughafen essentiell ist."

U-Ausschuss der FPÖ Wien nicht mehr als Wahlkampfgag

"Wir geben uns aber nicht her für einen Wahlkampfschmäh a la Strache", stellt der VP-Klubobmann Tschirf fest. Ein U-Ausschuss endet mit der Konstituierung des neuen Gemeinderates. "Entweder Strache kennt die Gesetze wieder einmal nicht oder es ist - wie gesagt - ein plumper Wahlkampfgag", so der VP-Klubobmann abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

ÖVP-Klub der Bundeshauptstadt Wien
Tel.: T: (+43-1) 4000/81 913, F:(+43-1)4000/99 819 60
presse.klub@oevp-wien.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VPR0004